Berglauf von Klosters nach Susch...


Publiziert von Runner Pro , 25. August 2009 um 11:02.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Prättigau
Tour Datum: 2 August 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Zeitbedarf: 4:00
Strecke:Klosters - Monbiel - Vereinahaus - Flesspass - Susch
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit ÖV (Schliessfächer am Bhf für frische Kleider), Rückfahrt ab Sagliains, Direktabstieg via Vereinapass möglich. Ansonsten hat die Bäckerei Giacometti in Zernez ausgezeichnete Nusstorten!

Schöner Berglauf, welche auch als einfache Wanderung mit Familie oder Hund begangen werden kann: Start erfolgt in Klosters-Platz (am Bahnhof hat es grosse Schliessfächer für Sporttaschen, damit anschliessend anständig geduscht werden kann :-))
Von Klosters-Platz gehts zuerst auf über Strässchen und schmale aber sehr gute Trails in Richtung Monbiel, wo man sich für zwei Richtungen entscheiden kann. Entweder weiter zur Seetalhütte oder aber wie ich zur Vereinahütte. Man überquert zuerst eine grosse und flache Alpweid entlang dem Vereinabach. Vorsicht: ich bin hier einen "unsichtbaren" Elektrozaun gelaufen! Dann weiter bergan auf Wanderwegen, Trails und am Schluss (leider) auf der gekiesten Bergstrasse bis zum Vereinahaus, welches rechts umgangen wird, immer in Richtung Flesspass (Wanderwegweiser beachten). Ab hier entscheidet man sich entweder für die direkte Variante via Flesspass oder man macht einen kleinen Umweg zu den Jöriseen und weiter via Winterkücke zur Postautohaltestelle Wägerhus an der Flüelastrasse bzw. hinunter zum Flesspass. Ebenfalls ergibt sich auf dem Flesspass die Möglichkeit, direkt via Vereinapass nach Sagliains (Haltestelle RhB und Autoverlad nach Klosters) abzusteigen. Alles in allem eine schöne und teils recht wilde Strecke, welche aber nie gefährlich wird. Zu beachten bleibt wie immer in den Bergen: das Wetter kann schlagartig ändern, darum auf jeden Fall eine leichte Regenjacke und Armlinge / Beinlinge mitnehmen. Trailschuhe sind nicht zwingend aber von Vorteil. (Lauf vom letzten Jahr - die Verhältnisse auf den Wegen werden aber noch dieselben sein).

Achtung: wer es - wie ich - fertig bringt, den Zug in die falsche Richtung zu nehmen und in Zernez wieder aussteigt, kann sich die Stunde bei einer ausgezeichneten Nusstorte in der Bäckerein Giacometti um die Ohren schlagen.

Tourengänger: Runner


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

artishokka hat gesagt:
Gesendet am 26. August 2009 um 09:02
grins. es geht anderen ähnlich, irgendwie tröstlich. übersehene kuhzäune bringen mir so bunte blau-grüne flecken auf den oberschenkeln. immerhin fahre ich (bis jetzt) nur in der Zürcher S-Bahn in die falsche Richtung. Dort gibt's zur Strafe aber keine Nusstorten (ähm, Rümlang? ähm, äh, nie gehört...) - nomol eine tour zum nachmachen, vielen Dank fürs Raufladen!


Kommentar hinzufügen»