Steinreiches Jenatschgebiet (3): Piz Picuogl (3333 müM)


Publiziert von KraxelDani , 6. September 2009 um 23:04.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberhalbstein
Tour Datum:16 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 950 m
Abstieg: 1375 m
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Postauto ab cff logo Julier, La Veduta
Unterkunftmöglichkeiten:Chamanna Jenatsch
Kartennummer:1:25'000: 1256 Bivio

Ein Gipfel, bei dem man sich besser die Höhe als seinen Namen merken kann...
... und mein bisher höchster je bestiegener Berg. Das liegt aber daran, dass mir die absolute Höhe weniger wichtig ist als das Drumherum.

Vom Wetter her ein Traumtag (trotz angesagten Abendgewittern) mit guter Fernsicht. Ein schöner Abschluss der dreitägigen Tour.

Einen speziellen Dank auch an Heini Neukom, dem Hüttenwart der Jenatschhütte, der als "Hobby" einen neuen Weg vom Gletschersee zur Fuorcla da Flix anlegt. Das ergibt ein viel angenehmeres Vorwärtskommen über endloses Geröll und Schutt. Hoffen wir, dass er bald offiziel markiert werden darf.

Den Anspruch, nach dem Gipfel nicht allzuviele Abwärts-Höhenmeter zu machen, haben wir mit einem Besuch am einmaligen Lai Leget kombiniert, der mir immer wieder gefällt (z.B. Okt. 2007). Damit diese Route Spass macht, muss man sich jedoch auf Geröll- und Schutthalden wohl fühlen, ansonsten empfiehlt sich ein Abstieg via Alp Flix, ebenso bei eingeschränkter Sicht.

Und bei der Rückkehr zum Julierpass, da hat einem die Zivilisation wieder: schon von weitem sahen wir ein zunächst undefinierbares Verkehrshinderniss auf der Passstrasse, das sich beim Näherkommen als ein an der Leitplanke liegendes Motorrad entpuppte. Fast gleichzeitig trafen dann Rega-Helikopter und Polizeiauto ein. Auch nach dem Passieren der Unfallstelle mit dem Postauto gab es Überholmanöver, bei denen es einem erneut Angst und bang wurde.


Tour zu zweit
Unterwegs von 6:40 bis 15:45

Dritter Tag einer 3-tägigen Tour (hier die Touren vom ersten Tag und vom zweiten Tag)

allg. Wegbeschreibung (siehe Kartenausschnitt):
  • Chna Jenatsch - Fuorcla da Flix - Tschima da Flix: T4
    Zuerst auf dem markierten Bergwanderweg Richtung Fuorcla d'Agnel. Kurz vor dem Gletschersee dem neu angelegten Weg (zur Zeit noch unmarkiert, aber mit Steinmännern versehen) bis zur Fuorcla da Flix folgen. Dort auf guten Pfadspuren dem Grat entlang auf Tschima da Flix.
  • Tschima da Flix - Piz Picuogl - Tschima da Flix: T5
    Alles dem Grat entlang. Im in der Chamanna Jenatsch aufliegenden Führer hiess es "zwei luftige Kletterstellen vom II. Grad". Na ja, wenn das luftig ist, wie sagt man denn dem, was wir am Vortag gemacht haben? (Klettern im II. Grad muss wohl ein T5 sein. Nach meinem persönlichen Abstufungsmassstab wärs T4, weil ich diesen Grat auch mit Kind am Rücken machen würde.) Im Jogging-Tempo, unterbrochen durch die genannten zwei Kraxelstellen: 20 Minuten pro Weg.
  • Tschima da Flix - Fuorcla da Flix - Punkt 2741: T4
    Auf den Pfadspuren wieder zurück zur Fuorcla da Flix. Dort zuerst etwas nach Süden auf den SW-Grat des Piz d'Agnel absteigen, dann diesem entlang, bis die Wegspuren nach NW ins Val Savriez abbiegen (Punkt 2741).
  • Punkt 2741 - Piz Campagnung - Fuorcla digl Leget: T4
    Ganzer Abschnitt ohne Markierung und Wegspuren, bei Nebel schwierige Orientierung. Vom Punkt 2741 nach SSE zum See auf ca. 2670 müM absteigen. Von dort die Höhe haltend dem Schutthang entlang nach Süden. Dann etwas in den Kessel absteigen, um in ihm nach Südwesten wieder hochzusteigen, zum Pässchen (Punkt 2783) neben dem Piz Campagnung. Via Piz Campagnung zur Fuorcla digl Leget.
  • Fuorcla digl Leget - Julierpass (La Vedutta): T3
    markierter Bergwanderweg
  


Allgemeine Hinweise zu meinen T4/T5-Touren:
Eine Nachahmung dieser Touren erfolgt auf eigenes Risiko. Gerne darf man mich vorher (oder auch nachher) kontaktieren. Abschnitte ohne Markierungen / Pfadspuren können auch mit Beschreibung schwierig auffindbar sein und teilweise habe ich sie in früheren Touren rekognosziert. Grundsätzlich bin ich ohne Kletterausrüstung unterwegs und somit eher bei trockenen Verhältnissen.

Ich freue mich auf jeden Fall auf ein Echo!
Sende mir eine Nachricht über hikr.org oder per Mail.

Tourengänger: KraxelDani

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»