Chrinnenhorn 2736,5m


Publiziert von markom , 25. August 2009 um 19:36.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:23 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 11:00
Aufstieg: 2200 m
Abstieg: 2200 m
Strecke:ab Hotel Wetterhorn, zum P1590, über Ischpfad zur Glecksteinhütte....

Nichts gegen das Chrinnenhorn, aber es fungierte heute " nur " als Trostpreis.  Hätte ich mich doch heute lieber ca 1000hm höher gesehen auf dem fabulosen Wetterhorn. Aber mit Beinen wie Blei gibts halt keinen Blumentopf zu gewinnen.. Los gings unten am PP vorm Hotel Wetterhorn early in the morning. Ziemlich flott gehts hochwärts zum Ischpfad, welcher sich manchmal recht abenteuerlich an der Bergflanke entlangschlängelt. Rechts unten tief eingeschnitten tost der Gletscherbach. Dem funzligen Lichkegel meiner Stirnlampe hinterherwandernd war die Bergwelt um mich herum nur schwach zu erahnen. Hier auf dem Weg zur Hütte war mir schon klar das wird nichts heute,aber ich wollte erstmal kucken bis die Sonne endlich kommt, da sieht die Sache meistens ganz anders aus...Meistens sonniger....Nach 2h40 wurde ich freudig von Hucki , dem HüttenSteinbock, begüßt. Die Wetterhornaspiranten sind schon vor ca 2h aufgebrochen  Weiter gehts den markierten Geröllhang hinauf bis zum Chrinnengletscher. Ziemlich steil und blank ist der unterste Teil,über einen weiten Rechtsbogen gehts geschmeidig zum Ausstieg auf den Fels.Über halbwegs guten Fels gehts hinauf. Irgendwann wechselt die Gesteinsart von Gneis zu schieferartigen plattig,pröseligen Kalk. Hochwärts an sich gut zu gehen,runterwärts  manchmal a weng unangenehm. Auf 3200m ist dann erstmal Schluss für heute, zu langsam gingen die hm`s weg.  Aber das Panorama von hier :  phänomenal. Der Zacken des Schreckhorn stielt allen umliegenden Bergen die Show... Runter gehts dann wie hoch. Die Glecksteinhütte schon wieder im Blick, gehts rechts noch 100hm zum Chrinnenhorn. Auch hier gibts ein unschlagbares Panorama, 1700 m tiefer liegt  Grindelwald, einzig das Trompeten der Postbusse ist zu hören.
Nach fast ner Stunde Kucken gehts nune endgültig runter. 2 1/2 h Abstieg, die ziehen sich zwar, aber diese Bergwelt hier, mit dem ständig grollenden Grindelwaldgletscher, die glattgeschliffenen und abweisenden Felswände, und die grünen Wiesen unten um Grindelwald, einfach grandissimo !!
  Mal kucken, obs dieses Jahr nochmal klappt mit dem Wetterhorn......aber dann warscheinlich mit nem kleinen Biwak mit Blick auf den Grindelwaldgletscher... 

(ein paar daten und fakten laut Armin: 19km, Zeit in Bewegung: 6h20,, Pausenzeit: 4h50 ) 

Tourengänger: markom

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»