Alphubel 4206m via Eisnase


Publiziert von Schlumpf , 26. August 2009 um 15:41.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:17 August 2009
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 865 m
Abstieg: 475 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Saas Fee (Alpin Express) - Maste 4 - Felskinn - Mittel Allalin 3457m. Einfache Fahrt mit Halbtax 26.-
Unterkunftmöglichkeiten:Mischabeljochbiwak 3855m, unbewartet mit 24 Schlafplätzen
Kartennummer:1:25'000 1328 Randa

Tourenwoche mit Bombo und Jörg

Teil 1
 
Die Alphubel 4206m Überschreitung diente uns zur interessanten Variante ins Mischabeljoch Biwak 3847m auf- bzw. abzusteigen.
 
Von der Station Mittel Allalin 3457m folgten wir erst der Skipiste, später der gut ausgetretenen “Autobahn“ zum Feejoch 3826m. Über den einfachen Felsgrat im II Grat erreicht man den Feechopf 3888m. Abstieg ins Alphubeljoch 3772m und hinauf über P.3904 zum Südostgrat und Eisnase. Die Eisnase war an manchen Stellen am ausapern. Bei völliger Ausaperung ist dieser steile Aufstieg nicht mehr zu empfehlen und man nimmt die Normalroute weiter nördlich.
Über den flachen Alphubel Gipfel 4206m geht’s via P.4188 und P.4125 zum Nordgrat über den wir zum Mischabeljoch Biwak 3847m abstiegen. Der Abstieg im II Grat ist steil und führt teilweise über abschüssige Platten.
 
Das Biwak war mit 12 Personen nur halb voll, so hatten sich unsere Befürchtungen vor einer überfüllten Hütte zum Glück nicht bewahrheitet.
 
Am nächsten Tag ging es aufs Täschhorn 4491m, siehe den Bericht
 
 

Tourengänger: Schlumpf, joerg, Bombo

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS II

Kommentar hinzufügen»