Alphubel 4206m


Publiziert von chaeppi Pro , 21. August 2009 um 12:23.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:18 August 2009
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 5:45
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 1500 m
Strecke:Mittel Allalin - Alphubel - Längfluehütte
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Saas Fee
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Saas Fee
Unterkunftmöglichkeiten:Saas Fee
Kartennummer:Swiss Map 25

Zwei freie Tage bei herrlichem Wetter die genutzt sein wollten. So ergab sich dann eine spontan Tour mit Kollege auf den Alphubel.

Gestartet sind wir ca um 0815 auf Mittel Allalin, anfänglich auf der guten Spur der Allalinhorn Rennstrecke. Später dann weiterhin auf guter Spur zum Feejoch. Kurzer Halt um die Steigeisen im Rucksack zu verstauen und weiter in schöner Kletterei in griffigem Fels auf den Feechopf. Abstieg zum Alphubeljoch und Gegenanstieg zur Eisnase. Die Eisnase war heute die Schlüsselstelle der Tour, lag doch nur noch eine dünne Sulzschicht auf dem Eis. Eine brauchbare Aufstiegsspur war im bis zu 45° steilen Hang nicht vorhanden. Anfänglich versuchten wir Tritte ins Eis zu schlagen was sich aber bald als zu mühsam herausstellte. So stiegen wir dann in ziemlich direkter Linie mit Pickel und Frontzacken Einsatz zum flachen Gipfelplateau hoch. Die Aussicht war einmal mehr fantastisch.

Nach ausgiebiger Gipfelrast begangen wir dann den nur noch mässig steilen Abstieg über den Feegletscher zur Station Längflue. Der Gletscher ist momentan ziemlich stark zerrissen und es öffnen sich immer mehr Spalten. Einige ältere Abstiegsspuren sind nicht mehr nutzbar da etliche Schneebrücken eingebrochen sind. So muss man gelegentlich immer wieder kleinere Umwege in Kauf nehmen um eine sichere Route zu finden.
Von Längflue dann gemütlich mit der Gondelbahn nach Saas Fee.

Der Alphubel ist eigentlich eine klassische WS Tour. Die momentan herrschenden Verhältnisse auf der fast ausgeaperten Eisnase rechtfertigen meiner Meinung nach eine WS+ Bewertung.

Der schöne Tag endete dann leider abrupt am Busterminal in Saas Fee. Anscheinend muss man  für die Rückfahrt nach Visp zwei Stunden vor der Abfahrt des Buses eine Reservation vornehmen. Dies wurde uns am Schalter in äusserst unfreundlicher und arroganter Art mitgeteilt. Als wir darauf hinwiesen das wir soeben von einer Tour auf den Alphubel zurückkommen, meinte die Dame, wir hätten ja vom Alphubel aus anrufen können, und übrigens könne man dies auch im Internet nachlesen. Lustigerweise muss man aber für die Hinfahrt von Visp keine Platzreservation vornehmen. Anscheinend verlassen mehr Leute Saas Fee als das ankommen. Das ganze hinterliess ein wenig einen schalen Geschmack, vor allem da es im Bus noch genügend Plätze hatte.

 


Tourengänger: chaeppi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS+ II
WS+ II
T4 WS+ III
26 Sep 14
Hohlaubgrat - Feekopf - Eisnase · El Chasqui
WS
14 Jul 12
Alphubel · WoPo1961
WS II

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Bombo hat gesagt: Fascht...
Gesendet am 21. August 2009 um 12:30
Da hätten wir uns beinahe getroffen - wir waren am 17.8. auf dem Alphubel - einen Tag zuvor also. Sind dann rüber zum Mischabelbiwak und von dort auf's Täschhorn.

Die Schweiz ist klein :-)

Gruess,
Bombo

chaeppi Pro hat gesagt: RE:Fascht...
Gesendet am 21. August 2009 um 16:15
Schade, Du wärst ja nicht zu übersehen gewesen. Bin gespannt auf den Bericht vom Täschhorn.

Gruess,
chaeppi


Kommentar hinzufügen»