Hundwiler Höhi


Publiziert von Leopold , 20. August 2009 um 06:24.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum: 9 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   CH-AR 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 600 m
Abstieg: 600 m
Strecke:Hundwil - Gasthof Alpenrose - Hundwiler Höhi - Ochsenhöhi - Gasthof Alpenrose - Hundwil
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem Auto nach Hundwil, dort hinter der Kirche parken.
Kartennummer:Appenzell 1:50000

Am Vortag fiel Regen, Regen und noch mehr Regen. Für Sonntag wird es also am besten eine Tour in der Nähe, nicht allzu schwer, nicht allzu hoch. Das Hundwiler Höhi kann man auf mehreren Routen erreichen, etwa ab Gonten oder ab Hundwil. Wir parken bei der Kirche in Hundwil und steigen die Wiesen aufwärts. Nebel verhüllt den Weg. Das Hundwiler Höhi ist bereits direkt von der Ortschaft aus zu erkennen.
Was man nicht sieht ist, dass die Strecke vor dem Gasthof Alpenrose durch eine Senke führt.
Ab dem Gasthof kann man via das Ochsen Höhi oder direkt auf den Gipfel gehen. Der direkte Weg
führt steil durch Hochwald, quert ab und zu eine Wiese, um am Schluss am Hundwiler Höhi zu enden.
Es dauert ca. 1 1/2 Stunden von Hundwil hier herauf. Oben angekommen scheint mir, dass der Anstieg ab Gonten weniger attraktiv, dafür wahrscheinlich aber kürzer ist. Leider ist die Sicht schlecht. Der Nebel reisst nicht auf. Sonst hätte man tolle Ausblicke in Richtung Säntis, Kronberg und Bodensee gehabt.
Nach dem Mittagessen - die Beiz ist wirklich gut! - geht es zuerst zum Ochsenhöhi und von dort weiter durch den Wald. Zuletzt verlassen wir den markierten Weg und gehen auf einer Strasse wieder in Richtung zum Gasthaus Alpenrose retour. Rest des Abstieges dann wie am Hinweg, mit einer langen Pause oberhalb von Hundwil. Von dort sieht man bis zum Bodensee.

Tourengänger: Leopold

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»