Sichelchamm - Schiffberg - Wissi Frauen - Gamsberg


Publiziert von dani_ , 22. August 2009 um 09:45.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:15 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: IV (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alvier Gruppe   CH-SG 
Aufstieg: 2200 m
Abstieg: 2200 m
Strecke:Kurhaus Sennis - Sichelchamm - Schiffberg - Wissi Frauen - Gamsberg - Kurhaus Sennis
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkplatz oberhalb Berschis an der Strasse zum Kurhaus Sennis vor der Schranke (Rotherdplangg)
Kartennummer:2598 Werdenberg - Alvier

Wollte die Tour von Alpin_Rise und Delta vom 15. Okt 07 nachgehen. Auf der Strasse zum Kurhaus Sennis. Bin diesmal vor dem Sagenbach rechts Richtung Gamsberg abgebogen. Das ist wohl wegmässig kürzer, allerdings war dort alles sehr vermatscht. Habe morgens im Dunkel den Einstieg zur Goldlochroute nicht gefunden. Habe auch nicht lange gesucht, da die Flanke vom Tau feucht-nass war. Die Goldlochroute wollte ich nur bei absolut trockenen Bedingungen machen. Daher im Süden um den Gamsberg herum und Aufstieg weglos in den Sattel Schiffberg/Sichelchamm (Schifflochlücke), Kletterstellen II-III. Weiter zum Sichelchamm. Den Aufstieg von Osten auf den Sichelchamm finde ich immer noch anstengend, klettertechnisch aber nicht mehr als II. Querung vom Sichelchamm über den Grat zum Schiffberg. Die in den Berichten von Alpin_Rise und Delta beschriebene Schlüsselstelle hat eine sehr ausgesetzte Grasflanke >60° mit Gemswechsel, ist allerdings im Aufstieg wohl deutlich leichter als im Abstieg. Abstecher zu Wissi Frauen. Danach zum Gamsberg hoch, Aufstieg auf Pfadspuren in der Nordflanke (West nach Ost), Kletterstellen bis II, meiner Einschätzung nach leichter als der Normalanstieg durch den Ostkamin. Vom Gipfelgrat Einstieg in die Gamsbergsüdflanke (Goldlochroute). Durch das Felsenfenster bin ich gut gekommen (III). Nach überwundener Westflanke Schiffberg und Felsenfenster war ich in Gedanken schon bei meinem weiteren Tagesprogramm. Die Rinne, in die man nach dem Felsenfenster einsteigt, ist jedoch nicht in ihrer ganzen Länge Bestandteil der Goldlochroute. Etwa 50 Hm vor dem Ausstieg aus der Südflanke Gamsberg versperrt ein Felsblock in der Rinne das Weiterkommen. Zurückgeklettert. Man kann aus der Rinne aussteigen, dann gibt es noch zwei weitere Abstiege Richtung Südosten. Man kann bei der Abzweigung nicht erkennen, welcher Weg sicher nach unten führt. Da es nach Überklettern eines weiteren Grats noch eine Abstiegsrinne gibt, habe ich viel Zeit mit der Suche verbracht (Kletterstellen bis IV). Die Gamsbergsüdflanke ist in dieser Hinsicht eine wahre Schatzkammer und durch ihre Zerfurchung unübersichtlich. Während sie beim Matterhorn noch falsche Fährten legen, ist das beim Gamsberg nicht nötig. Ausstieg aus der Südflanke oberhalb (nördlich) der Goldlochroute.

Bei dieser Tour war ich an meinem Limit qua Ausgesetztheit und Kletterfähigkeiten. Meine Bergschuhe habe ich danach weggeworfen, das hatte ich Gott während der Tour so versprochen. Dh ihr werdet in der nächsten Zeit keine Berichte von mir über herausfordernde Touren lesen. Zumindest bis ich neue Wanderschuhe habe.

Auf der Tour habe ich noch Einiges mehr erlebt, als in diesem Bericht steht, insbesondere beim Aufstieg in die Schifflochlücke und beim Abstieg in der Südflanke Gamsberg. Der Bericht ist so schon recht lang und ich wollte sicherstellen, dass der Fokus auf der Route liegt und nicht auf meinen sonstigen Erlebnissen. Wer daran interessiert ist, kann mir gerne eine Nachricht schicken, ich erzähl dann schon noch mehr :-)

1:05 Start beim Parkplatz
1:50 Kurhaus Sennis
7:20 Sichelchamm
9:30 Schiffberg
10:00 Wissi Frauen
10:50 Gamsberg
9:50 Kurhaus Sennis
10:00 Parkplatz
(24-Stunden-Zählung)


Tourengänger: dani_

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»