Pfannenstock 2572.7 m.ü.M. - Projekttour des SAC Einsiedeln


Publiziert von Felix Pro , 16. August 2009 um 22:07.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:15 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   Ortstockgruppe 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Strecke:Unter Roggenloch - Toralp - Chratzerenfurggeli - Pfannenstock
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bus nach Muotathal, Höllloch; Pragelbus nach Unter Roggenloch
Kartennummer:1173

"Die zehn höchsten Schwyzer Gipfel" - so lautet der Projektname des SAC Einsiedeln; einige sind bereits bestiegen, der Pfannenstock kam am 15. August 2009 bei schönstem Wetter hinzu.
Es mag wohl am katholischen Feiertag gelegen haben, dass nur Stephan Portmann mit mir auf diese reizvolle, doch recht lange Wanderung im T3|T4-Bereich mitkam - doch wir konnten einen der recht seltenen, schönen, warmen Sommertage für den Gang auf den abgelegenen Pfannenstock geniessen. Und hoffentlich nicht zum letzten Mal den Pragelbus, welcher über grosse zusätzliche finanzielle Mittel benötigt, für die Auffahrt zum Unter Roggenloch benutzen.
Gleich ging es ins erst wiesige Alpgelände, dann bald über erste Karren zur Toralp. Hier erst begann der eigentliche Aufstieg, zwar erst noch gemächlich auf einem Fahrsträsschen, dann schon mit einem ersten leichten Felsband zum Sattel ins Rätschtal querend. Ab hier fordert der lange, stetige Aufstieg zum Chratzerenfurggeli, machmal sehr nahe am "Abgrund", langen Atem - und beim Sattel angelangt, staunt man ob der nach wie vor immensen Höhe, die es immer noch zu erreichen gilt, will man den Pfannenstock besteigen.
In steilem, zeitweise sehr rutschigem Gelände gelangt man zu einem grünen Zwischenboden. Unmittelbar danach folgt ein Marsch durch anspruchsvolles Karrengelände, welchem sich ein weiterer gerölliger Aufgang anschliesst. Dort ist auch die leichte, sehr kurze kraxlige Schlüsselstelle angesiedelt: das Seil ist im Aufstieg nicht wirklich zu benutzen, so einfach ist das Gelände. Und weiter schraubt sich die Wegspur in unzähligen steilen Kehren in die Höhe, bevor die letzten Meter zum Gipfelkreuz auf Rasenhängen zu bewältigen sind.
Die Aussicht ist fantastisch, vom nahen Glärnisch und den umliegenden Zentralschweizer Alpen sieht man bis zu den Berner Grossen.
Eine weitere Überraschung bietet die Gipfelbegrüssung: Marliese und Peter Masa mit Hanspeter Rocco, welche wir eben erst auf dem Pizzo Centrale angetroffen haben, heissen uns willkommen. Stephan und ich geniessen die Gipfelrunde und -rast und machen uns, in etwa zeitgleich mit Martin Suter aus Ibach, auf den Abstieg. Auf der Toralp fordert die sommerliche Wärme ein kühles Bier; und unser "Begleiter" offeriert uns die Fahrt ab Unter Roggenloch zurück; sein Service führt uns bis zum Bahnhof Schwyz (Seewen) - herzlichen Dank!

Tourengänger: Felix

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»