Aiguille de la Grande Sassière (3751 m) – Dominanter Gipfel in den Grajischen Alpen


Published by johnny68 Pro , 8 August 2009, 15h48.

Region: World » France » Rhône-Alpes » Savoie
Date of the hike: 6 August 2009
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Mountaineering grading: F
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: F   I 
Time: 5:00
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Route:Le Saut - Aiguille de la Grande Sassière und zurück
Access to start point:Mit dem PW nach Le Saut
Accommodation:in Tignes oder Val-d'Isère

Die Aiguille de la Grande Sassière gilt gemeinhin als höchster „Wandergipfel“ in Westeuropa. Es ist dahinter aber ein Fragezeichen zu setzen. Der Weg weist zwar keine Gletscherpassagen, aber einige Kletterstellen (I) auf, zudem ist der steile Schlussaufstieg häufig vereist. An diesem warmen Sommertag war dies am früheren Morgen der Fall, und man sah denn auch Leute mit dem Pickel.
 
Im Prinzip ist der Aufstieg einfach. Der Weg folgt durchgehend dem langgezogenen Westgrat. Dort, wo der Glacier de la Sassière, der vom Gipfel nach Nordwesten abstreicht, bis an den Westgrat heranreicht - dies ist vor allem zwischen 3300 und 3500 m der Fall, bleibt im Spätsommer immer noch ein schmaler aperer Grat, dem man folgen kann. (Vor einigen Jahren war ich bereits einmal auf diesem Gipfel. Damals war der Gletscher noch höher, d.h. er bedeckte an einigen Stellen den Westgrat. Heute liegt der Gletscher rund 3 Meter tiefer unten – Zeichen der Klimaerwärmung und des Gletscherschwunds!)
 
Der Schlussaufstieg (250 Höhenmeter) auf den Gipfel ist steil. Der gut ausgetretene Serpentinenweg erleichtert die Sache aber, zumal das Gelände aus feinem, angenehm zu begehendem Schutt besteht. Aufpassen muss man auf Schneereste und eisige Stellen, die bei einem Ausrutschen fatal sein könnten, geht es doch auf beiden Seiten steil hinunter.
 
Man startet die Tour beim Stausee „Le Saut“, den man über ein schmales Strässchen erreicht (Abzweigung von der D 902 Bourg-St-Maurice – Val-d’Isère am Stausee Lac du Chevril, 4 km vor Val-d’Isère). Vom Parkplatz geht es zuerst nördlich den Grasrücken hoch, bis man den Westgrat erreicht (Steinmänner). Meistens leicht auf der nördlichen Seite des Westgrates steigt man über verschiedene Geländestufen nach Osten auf, wobei vor allem bei 2800 m, 3100 m und 3250 m kleinere Kletterpassagen (maximal I) zu bewältigen sind.
 
Der Gipfel bietet dank seiner dominanten Lage eine hervorragende Aussicht über die ganzen Westalpen, vom Monte Viso über die Ecrins-Gruppe, die Berge der Vanoise, die Gran-Paradiso-Gruppe, die Mont Blanc-Gruppe sowie die Walliser Alpen vom Grand Combin bis zum Monte Rosa.
 
Rückkehr nach Le Saut auf dem Aufstiegsweg.

Hike partners: johnny68

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5- F II
15 Aug 13
Tre giorni in Valgrisenche · ser59
T2
T2
15 Jul 11
Becca della Traversiere m 3337 · grandemago
T3
T6- PD+ I
20 Jul 08
Tsantaleina m. 3601 · Francesco
D-
3 May 08
Tsanteleina (3605m), face Nord · Bertrand

Post a comment»