Piz Champatsch (2969 m)


Publiziert von Anna , 9. August 2009 um 21:58. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Unterengadin
Tour Datum: 6 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Fliana-Gruppe   CH-GR 
Aufstieg: 1350 m
Abstieg: 1550 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Guarda
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Lavin

Eine lange und schöne ungeplante Tour mit einer besonderen Geschickte.

Mit der Landkarte von Piz Mezdì (Tarasp) und dem SAC-Clubführer Bünder Alpen 9  im Rucksack nehmen wir um 6h11 den Bus nach Scuol, aber um 6h30 gibt kein Anschluss für Tarasp.
Was machen wir denn? Ich sage sofort dass wir  mit dem Bahnersatz Bus nach Ardez weiterfahren können und da besteigen noch einmal den Piz da las Clavigliadas, aber für den Piz da las Clavigliadas muss man von Guarda starten. Dann nehmen wir den Zug nach Guarda, aber da wird um dieser Stunde sicher kein Mini-PostAuto nach Guarda Dorf. Aber, im Guarda Bahnhof gibt doch der Bus. Aber, die Reise mit diesem macht mir Reisekrankheit.

Mal in Guarda gehen wir in Val Tuoi, aber natürlich, da Piz Mezdi  geplant war, haben wir für diese Seite des Unterengadins kein Buch und keine Landkarte dabei. Natürlich könnten wir eine Tour auf der anderen Seite machen, dann hätten wir das Buch dabei, aber diese wären andere Leute, nicht wir.
Auf die Strasse nach Chamanna Tuoi, treffen wir zu erst die Weggabelung zwischen Chamanna Tuoi und  Alp Murtera. Es wäre da möglich eine neue Route auf den Piz Cotschen zu probieren, aber ich habe noch Symptome von meiner Reisekrankheit und möchte nicht da gehen.

Dann treffen wir eine zweite Weggabelung nach Plan Champatsch von dem kann man auf den Piz Champatsch aufsteigen, aber wir waren niemals da und wir haben keine Karte und keinen Buch dabei.
Wir erreichen Alp Suot (2018 m) von wo man auf dem Piz da las Clavigliadas von der rechte Seite der Strasse geht, aber wir entscheiden dann nach links zu gehen und den Aufstieg auf den Piz Champatsch zu probieren. Champatsch- Clavigliadas hat Champatsch gewonnen.

Hier endet die ABER-Geschickte und fängt endlich unsere Wanderung an.

Also, unser Ziel ist der Piz Champatsch. Es wäre sicher mehr direkt von der vorhergehenden Weggabelung, aber von hier hat man den Vorteil dass man niemals absteigen muss.
Zu erst gehen wir auf Schafe-Wegspuren zurück und dann steigen wir auf im Grass auf der rechte Seite des Baches Aua da Champatsch bis zum ca. 2400 m. Hier gibt ein Plateau. Wir sehen die Schafhirterin mit etwa Schafen und seinen zwei Border-Collies die von dem Pass Fourclà Pitschna kommt. Um sie in seiner Arbeit nicht zu stören entscheiden wir statt in Richtung Mott'Auta - Murtera dals bouvs zu gehen, den Geröll "Gonda da las serps" durchzuwandern und auf dem Südgrat aufzusteigen.  

Der Südgrat ist meistens grassig. Mal um P.2740 m wir queren nach links auf dem Sud-West Grat. Hier ist das Gelände  ein bisschen mehr alpin und gibt viele kleine "Gipfel". Wir wissen nicht mehr welcher ist unser Gipfel. Mal zu Hause werden wir lernen dass Piz Champatsch  3 Gipfel hat und wir den höchsten besuchen haben.

Wir folgen noch ein bisschen den Grat, auch weil wir einen Fuchs gesehen haben. Was macht ein Fuchs um 2800 m frage ich mich noch, vielleicht jemand weiss. Er war so schön, es war das erste Mal dass wir einen Fuchs in den Bergen weit weg von einem Dorf treffen. 

Da wir unsicher über den Gipfel sind steigen wir dann ab durch den Geröll und besuchen die 2 kleinen Seen um ca. 2782 m. Von hier steigen wir wieder auf und erreichen ohne Schwierigkeiten den höchsten Gipfel des Piz Champatsch (2969 m).

Hier geniessen wir das wunderbare Panorama, die Ruhe und das Picknick. 

Hinunter sehen wir einen kleinen See. Ich möchte den See besuchen und Zina sicher auch. Aus diesem Grund gehen wir direkt durch den Marangun da la Chama hinunter nach diesem See. Wir wissen nicht mit voll Sicherheit ob man von hier absteigen nach Lavin kann, aber wir kennen ziemlich gut unsere Engadin und sehr wahrscheinlich ist das möglich.  Falls nicht, wir können immer noch einmal aufzusteigen nach Fuorcla Gronda und von hier nach Val Tuoi abzusteigen. Ja, sicher, wir haben nicht so viel Aufstieg heute gemacht.

Mal am See (ca. 2625 m) geniessen wir alle die Kneipen. Es ist dann klar dass man von hier den Val Lavinuoz erreichen kann durch Grass und Steinen. Wenn wir ca. 2400 m erreichen sehen wir die Chamanna Marangun und die Brücke. Wir entscheiden trotzdem nicht direkt unter auf die Strasse in Val Lavinuoz zu gehen, aber eine Schafe-Wegspur zu folgen die ohne Höhe zu verloren geht am Tal entlang. Es ist eigentlich noch sehr warm und wir haben keinen Lust hinunter zu gehen. Diese Wegspur bietet uns eine wunderbare Rückaussicht auf dem Gletscher Vadret da las Maisas.
Um P.2346 m treffen wir einen markierten Pfad die uns hinunter nach Alp d'Immez (1953 m) bringt. Von hier erreichen wir Alp Daduora und dann Lavin. 

Viva nossa bella Engiadina!!


Tourengänger: Anna, Stani™, Zina

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 1058.kmz Guarda - Piz Champatsch - Lavin (approx.)

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4
9 Aug 11
Piz Champatsch · kobi
WS
21 Feb 10
Piz Champatsch da Guarda · cls
T5
T4- WS II
T2 L
13 Sep 14
Anello sotto al Piz Buin · caco

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

dragorches hat gesagt: eir eu
Gesendet am 28. August 2009 um 00:44
Eir eu sun stata al lajet. Tuot inviern t'il n'ha eu guardà suen Googleearth qua in Italia, e quista stà n'ha bognà ils peis in sia aua (chi nu d'eira gnanca bler fraida). Uena glischada a Zina


Kommentar hinzufügen»