Einsame Gratwanderung zur Mörzelspitze


Publiziert von AlpinHero , 3. August 2009 um 16:23.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Bregenzerwald-Gebirge
Tour Datum:12 Oktober 2003
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 1 Tage 4:45
Aufstieg: 1 m
Abstieg: 1 m
Strecke:Kobel Alpe - Hasengerach Alpe - Pt 1'733 - First - Leuenkopf - Mörzelspitze - Obermörzelalpe - Untere Fluhalp - Kobel Alpe
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Dornbirn Richtung Ebnit hoch; nach der Brücke über die Rapplochschlucht steil hoch und bei der nächsten Verzweigung links halten. Weiter bis zur Verzweigung nach der imposanten Schlucht des Kobelbaches (ca. 100m nach Pt. 838). => Möglichkeit einige wenige PW's zu parkieren
Unterkunftmöglichkeiten:Einkehr: Einige am Marktplatz in Dornbirn; z.B. Rotes Haus (romantisch)
Kartennummer:LK 228 Hoher Freschen 1:50'000

Herrliche Gratwanderung im grenznahen Vorarlberg.

Route: Kobel Alpe - Hasengerach Alpe - Pt 1'733 - First - Leuenkopf - Mörzelspitze

Da es die Tage zuvor auf 2000m bereits 60cm Neuschnee gegeben hat, ist man auf der vorgestellten Route garantiert alleine; höchstens auf der Mörzelspitze trifft man jemanden der von der Fluhalp heraufgekommen ist.

Mit dem PW bis zur kurzen aber eindrücklichen Schlucht kurz vor der Kobelalpe. Von da weg erst kurz entlang der Strasse Richtung Kobelalpe und dann auf einem Ziehweg rechts hoch zur Hasengerach Alpe (Pt. 1'203).
Weiter Richtung Osten Richtung Obersehrenalpe (Pt 1'519) und dann auf beliebiger Route (man kann auch den Weg an der Westflanke des Gratausläufers der Guntenspitze nehmen) hoch zum Grat (Pt. 1'733).
Nun in Südwestlicher Richtung wunderschön dem Grat entlang.
Man überschreitet den Leuenkopf (Pt. 1'830) und gelangt nach ca. 2km herrlichem Gratwandern auf die Mörzelspitze (Pt 1'830).
Herrliche Ausblicke sowohl ins Rheintal als auch tiefer in die Vorarlberger Alpen!
Nun auf dem Normalweg weiter Richtung Südwesten hinab zu Pt. 1'655 und über einen etwas ruppigen Pfad hinunter zur unteren Fluhalpe (Pt. 1'186).
Nun kommt der mühsamere Teil der Tour; gut 4km Schotterstrassen-Hatscher zurück zum fahrbaren Untersatz.

Fazit: Herrliche Runde die vorallem sehr spät oder dann sehr früh im Jahr jede Menge Spass bereitet, da man dann beinahe sicher alleine unterwegs ist - und zwecks Konditionstraining vorallem hoch zum Grat meistens ordentlich Spuren darf.

=> Mal sehen ob ich noch Bilder dazu finde



Tourengänger: AlpinHero


Kommentar hinzufügen»