Von Biel (Chinzig) auf den Rossstock und den Fulen


Publiziert von Brisi , 3. August 2009 um 13:50.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:26 Juli 2009
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   CH-UR 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1030 m
Abstieg: 1030 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:SBB bis Flüelen, Bus via Altdorf bis Brügg (Bürglen), Luftseilbahn (2 Sektionen) bis Biel (Chinzig)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:gleich wie Ausgangspunkt
Unterkunftmöglichkeiten:Berggasthaus Biel, SAC Lidernenhütte
Kartennummer:246T 1:50000

Diese Bergtour begannen wir bei der Bergstation der Luftseilbahn Biel (Chinzig).

Von dort steigt man gemütlich gut 170Hm an, vorbei an einer Bergkapelle, bis man Stelli auf 1805m.ü.M. erreicht. Von da an ist der Weg nicht mehr rot-weiss sondern blau-weiss markiert. So neigt sich auch der Weg von nun an steiler der Oberfrutt (2125m.ü.M.) entgegen. Erste Felsbänder werden überwunden, was die ganze Sache teilweise etwas ausgesetzt macht. Mit etwas Trittsicherheit gelangt man aber schon recht bald auf die zuvor erwähnte Oberfrutt. Von da an geht es etwa 10 Minuten auf Bergwiesen fast eben weiter, bis man zum Anstieg zur Rossstocklücke gelangt. Der Anstieg geht mässig steil über eine Geröll- und Schutthalde. Der Weg ist gut sichtbar und auch gut markiert. Beim Felssockel des Rossstocks und Fulen angekommen geht es kurz recht steil eine Felsnische hoch. Ganz am Schluss dieser Nische werden noch zwei drei Hm in leichter Kletterei überwunden. Ist das geschafft, steht man bereits auf der Rossstocklücke auf 2288m.ü.M. In einer halben Stunde werden nun noch die letzten 200Hm überwunden, die kaum mehr Schwierigkeiten bieten. Nur kurz nach der Rossstocklücke muss ein ca. 5 Meter hohes Felsband in einer engen Nische hochgestiegen werden. Ist das auch erledigt, geht es sicher über Bergwiesen hoch auf den Gipfel. Marschzeit Biel (Chinzig)-Rossstock: ca 2 1/2 Stunden.

Wir stiegen auf dem selben Weg bis zur Rossstocklücke ab und nahmen die 200Hm auf den Fulen in Angriff. Dieser ist von der Rossstocklücke auch in einer halben Stunde erreichbar. Dieser neue Bergweg (auch blau-weiss markiert) führt einen über viel Schutt und Geröll (stellenweise ausgesetzt) um den halben Berg herum auf den Gipfel. Erstaunlicherweise waren auf dem Fulen viel weniger Leute als auf dem Rossstock (der Rossstock ist wohl bekannter als der Fulen). Falls ich wieder einmal einer dieser Berge besteige, würde ich jedenfalls der Fulen vorziehen! Denn der Weg ist spannender und auch das Gipfelpanorama finde ist schöner als jenes vom Rossstock.

Runter ging es bei uns vom Fulen über den gleichen Weg via Rossstocklücke, Oberfrutt, Stelli bis zur Bergstation der Luftseilbahn Biel (Chinzig).
Eine andere Abstiegsmöglichkeit wäre von der Rossstocklücke aus der Abstieg zur SAC Lidernenhütte und von dort mit der Bergbahn oder zu Fuss nach Riemenstalden.

Fazit:
- gut sichtbare und markierte Bergwege, aber trotzdem stellenweise ausgesetzt
- absolut traumhafte Gipfelpanoramen (v.a. auf dem Fulen)


Tourengänger: Brisi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»