Auf dem Rudolf Decker Steig durch die Steinwandklamm


Publiziert von Leopold , 3. August 2009 um 10:36.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Gutensteiner Alpen
Tour Datum: 3 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Klettersteig Schwierigkeit: WS+
Zeitbedarf: 1:30
Aufstieg: 200 m
Abstieg: 200 m
Strecke:Jausenstation Reischer - Steinwandklamm - Rudolf Decker Steig - Türkenloch - Wirtshaus Jagasitz - Jausenstation Reischer
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PKW von Weissenbach in Richtung Furth / Steinwandklamm. In Furth biegt man links zur Jausenstation Reischer ab.
Unterkunftmöglichkeiten:Frühstückspensionen in Furth an der Triesting. Durch das Gebiet führt der Wallfahrerweg nach Mariazell.
Kartennummer:freytag & berndt WK 011 - Wienerwald

Die Wettervorhersage deutet in Richtung Gewitter und Regen, eine lange Tagestour wäre nicht sinnvoll, also suche ich mir etwas in der Nähe. Den Rudolf Decker Klettersteig durch die Steinwandklamm kenne ich noch nicht. Das Gebiet - im weitesten Sinne kann man von der "Gauermann Heimat" sprechen - ist reizvoll mit guten Blicken zum Schneeberg. Auch andere Wanderziele, etwa Dürre Wand, Myrafälle, Unterberg und Kieneck befinden sich in der Nähe. Der Weg durch die Klamm ist zunächst einfach. Erwachsene zahlen 1.- € Eintritt, Kinder die Hälfte. Nach ein paar hundert Metern teilt sich der Weg. Rechts geht's zum Türkenloch, gerade hinauf beginnt der Klettersteig. Zum Türkenloch führen gut gesicherte Holzstiegen. Eine Gedenktafel für einen abgestürzten Wanderer zeigt aber, dass man es trotzdem nicht zu einfach nehmen sollte. Ich lege also den Brustgurt an und setze den Helm auf, bevor ich mich an den Decker Steig wage. Anfangs nur eine Stiege, kommt man nach ein paar Minuten zur Schlüsselstelle (B). Eine gut 15 Meter hohe Leiter, vollkommen senkrecht, führt zu den Wildschützenlöchern. Man steigt dann ein Stück nach dem Ende der Leiter wieder hinunter - in den Wildschützenlöchern ist es ziemlich nass - und erreicht den Normalweg. Weitere Stiegen und Leitern folgen, aber rasch ist das obere Ende des Steiges erreicht (eine noch genauere Beschreibung inklusive Topo findet sich unter: http://www.bergsteigen.at/de/touren.aspx?ID=146). Kurz bergauf im Wald, und durch das Türkenloch auf die Hochfläche. Ein Stück weiter befindet sich das Gasthaus Jagasitz, von dem man der gelben Markierung folgend wieder zur Jausenstation Reischer absteigt.

Für die Leiter ist eine Selbstsicherung empfehlenswert. Auch der Kletterhelm macht Sinn, weil man oft durch enge Passagen kommt und sich so nicht den Kopf anschlägt.  


Tourengänger: Leopold

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»