Dolomiten-Woche und Ötztal-Runde


Publiziert von markom , 13. August 2009 um 21:49.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:18 Juli 2009
Mountainbike Schwierigkeit: ZS - Fahrtechnisch anspruchsvoll
Wegpunkte:
Geo-Tags: I   A 
Zeitbedarf: 8 Tage
Aufstieg: 18000 m
Abstieg: 18000 m
Strecke:Arabba war Startpunkt
Zufahrt zum Ankunftspunkt:via Brennerautobahn bis Chiusa, Grödnertal hinauf, über Sellapass,Pordoipass...Arabba.
Unterkunftmöglichkeiten:sehr viele private Pensionen, Ferienwohnungen, Zimmer...auch viele große Hotels...

Nune doch ein  kleiner Report über eine Dolomitenwoche per Rennrad und Mtb und einer 2-tägigen Ötztalrunde...Mit von der Partie the real racing Mokkasin#1 Fränk Popänk...
Nachdem Frank schon die halbe Schweiz von Realp und St. Moritz aus per RR erkundet hat gehts nune mit mir in den endherrlichen Dolomiten weiter mit dem  " Trainingslager". Die Pension, quasi das basecamp für diese Woche war in Arabba, einem kleinen gemütlichen Dorf direkt an der SellaRunde auf 1600m.
Der Samstag war aber alles andere als gemütlich,  ziemlich kalt, Regen, ab 2000Meter Schnee, einfaches shitWetter. Trotzdem gings Nachmittags noch aufs Velo, die Sellarunde wollte gefahren werden. Allerdings nur für Frank, ich bin beizeiten wieder umgedreht...Muss nicht sein.

zahlen des tages : 2x Passo Campolongo(1875m), Passo Pordoi(2230m),9km,640hm.
                                   40km, 1300hm,  3h / 2h20

2.Tag.  Sonntag. Die Sonne lacht. Es kann losgehen. 6 Col`s stehen auf dem Programm.
             Pso. Falzarego (2105m) , 765hm,,,,,12km, 750hm
             Pso. Valparola (2192m), nur die Fortsetzung vom Ersten Col.
             Pso. Tre Croci (1809m), 9km,600hm, von Cortina,  
             3 Zinnen Straße, Rif. Auronzo,  5km, 500hm mit 11% vom Lago di Misurina
             Pso Cimabanche (1530m)  nur ein Vorbeirollpass
             Pso. Giau (2233m), 16km, 1000hm, 6%, von Cortina d`Ampezzo
 Gesamt: 145km, 3900hm, 7h50 / 10h30
Das war ein recht harter Tag, aber landschaftlich äußerste Herrligkeit. Hightlights sicher die sacksteile 3-ZinnenStraße und der sehr schöne Passo Giau...Die Straßen überall erste Sahne. Es kann so weitergehen...

3.Tag   Heute lassen wir es etwas ruhiger angehen. Erst geht es ca 20km ostwärts gemächlich bergab bis nach Rocca Pietore im Val Pettorina. Hier beginnt der Anstieg zum Passo und Lago di Fedàia, welcher direkt nördlich der Marmolada liegt. Die letzten 5km dieses Passes sind wieder recht steil mit durchschnittl.11% und sehr beliebt bei Hightspeedlern,andersrum wohlgemerkt, die hier locker 100km/h draufkriegen. Wir kamen allerdings über 16kmh nicht hinaus ;-) 
Auf der anderen Seite in Canazei gibts erstmal ne lecker Pizza und ein noch leckeres bira grande... So gestärkt gings dann recht flott über den sehr  geschmeidig fahrbaren Passo Pordoi nach Arabba...
          Pso. di Fedàia (2056m), 13km, 970hm, 7%, von Rocca Pietore
          Pso. Pordoi (2230m),      12km, 750hm, 6,5%, von Canazei
Gesamt: 70km,1850hm, 4h / 7h

4.Tag   Dienstag. Das Wetter ist wieder top. Heute heißt es sich die Beine etwas zu vertreten und mal was anderes zun machen als nur an der Kurbel drehen...  Die Marmolada steht allerdings nur auf meinem Programmzettel.. Frank dreht wieder eine Mörderrunde durch die südlicheren Dolomiten...

5.Tag  Heute ist wieder Pässesammeln angesagt, 7 Cols werden heute ertütelt...
             Pso. Campolongo (1875m) zum dritten
             Pso. Gardena, Grödner Joch (2125m) 9km, 570hm, Ostanfahrt, 
             Monte Pana (1700)
             Pso. Pinei (1437m) 4km, 250hm
             Pso. Nigra (1688m), 26km, 1200hm, von fast ganz unten( Bozen)
             Pso.di Costalunga,Karerpass (1752m),  nur die Fortsetzung vom Nigerpass.
             Pso.di Sella (2240m), 11km, 750hm, von Canazei
             Pso. Pordoi (2230m)
Gesamt: 155km, 4060hm, 8h30 / 12h
Fazit: Das war auch ein langer Tag, aber irgendwie recht human. Landschaftlich war das Grödner Joch und das Sellajoch am Schluss am Schönsten,hoch wie runter einfach herrlich !! . Unten auf 500m sehr heiß und drückend gewesen. Zwar durch Kastelruth gefahren aber die Spatzen haben wir nicht entdeckt...;-) Und Reinhold Messners Schloss muss auch hier irgendwo sein... 

6.Tag  Donnerstag. Heute als Abschlusstour  gibts mal einen gemütlichen Mtb-Tag. Recht steil  geht es von der Nordseite auf den bekannten Bindelweg, ein schmaler Trail über ein Bergrücken zwischen dem SellaMassiv und der Marmolada auf ca 2400m. Getrübt wird der Fahrspaß nur durch die vielen Leute , die hier von einer Gondelbahn zur anderen unterwegs sind. Aber diese Begegnungen waren allesamt äußerst freundlich. Ein vernünftiges Miteinander. Woanders hätte man sich längst ins Hemd gemacht und solche Wege für Mtbler gesperrt....
Nach einem Besuch eines dt / österreichischen Kriegsopferdenkmal am Pso. Pordoi gings wieder runter nach Arabba...Runterwärts passierte auch noch ein kleines Maleur, als ich etwas zu schnell eine Tornante angefahren habe lag ich auf der Nase. Muss nicht sein,aber  passiert halt. Lieber so als mit dem Rennrad bei 90.
Zahlen: 34km, 1500hm,  

Nune, am Freitag heißt es Abschied nehmen von Arabba und von den grandiosen Dolomiten. Landschaftlich einmalige Gegend. 
Weiter gehts per Auto über den Brenner zum Startpunkt der Ötztalrunde in Steinach, nur um dann strampelnderweise wieder hoch
über die letzten 300 Brenner-hm und hinunter nach Sterzing zu fahren, dann Jaufenpass (2099m), 16km, 1100hm und schon mal in Richtung Timmelsjoch. Leider 400hm umsonst gefahren bis Rabenstein, aber alle 2 Hotels belegt, Mist.. Also wieder hinunter nach Moos und die letzte Pension im Mooserwirt ergattert. Top Essen, top Bude und überhaupt, sehr gemütliches Dorf. Am Samstag dann weiter übers Timmelsjoch (2509m), 30km,1800hm, von St. Leonard (it.). Leider pfiffs hier oben ziemlich um die Ecke, also nix wie hinunter nach Sölden, wo auch schon Frank nach einem kleinem Abstecher zur Tiefengletscher-Straße gewartet hatte. Durch das ewig lange Ötztal gehts flott nach Ötz um dann rechts weg nach Kühtai zu fahren (18km, 1200hm). Nach einer sackschnellen Abfahrt mit bis zu 95kmh ist dann Insbruck auch ziemlich schnell erreicht..  Die letzten 25km und ca 500hm die Brennerstraße hoch bis nach Steinach war ausrollen angesagt, auch weil uns ein freundlicher Tempobolzer im Training quasi im Windschatten hochgezogen hat...Sehr schön und vielen Dank!

Zahlen der Runde : 230km, 5750hm
Bei dem bekannten Ötztal Rad-Marathon wird diese Runde an einem Tag gefahren... ORDENTLICH !!!  

Für mich wars das wieder mal gewesen und so gings dann am anderen Tag über Merane und das Vinschgau wieder in die Schweiz, durch Graubünden, wo ich ja noch nie war, zurück nach Basl,... während Frank ,the Racing Mokkasin #1  immer noch nicht genug hatte und noch ein paar Pässe bei St. Moritz ertütelt hat....Der Mann, nicht totzukriegen.....




 
 


Tourengänger: markom, muschl

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

24 Jan 11
Sellaronda · Hudyx
27 Jan 11
Gebirgsjäger - Skitour · Hudyx
WS
18 Jul 15
MTB - VAL DI FASSA SELLARONDA · sermer
T4- I
19 Jun 15
Rosengarten und Pordoischarte · nettebe
T2
4 Okt 13
Der Bindelweg · Mo6451

Kommentar hinzufügen»