Wildhuser Schafberg 2373m


Publiziert von chaeppi Pro , 23. Juli 2009 um 18:49.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:23 Juli 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1395 m
Abstieg: 1395 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Wildhaus
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Wildhaus
Unterkunftmöglichkeiten:Wildhaus
Kartennummer:Swiss Map 25

Auf Grund der angekündigten Gewitter für diesen Nachmittag, nahm ich mir nur eine kürzere Tour in der näheren Umgebung vor. Da ich früh starten wollte, bin ich ausnahmsweise mit dem PW nach Wildhaus gefahren. Gebührenfreie Parkplätze hats in der Umgebung der Kirche genügend.

Vom Parkplatz via Steinrüti zur Bergstation der Seilbahn Gamplüt. Weiter via Schäferhütte, Mietplätz, Schafbergsattel zum Wildhuser Schafberg. Auf dieser relativ langweiligen Aufstiegsroute wurde mir klar, warum dieser Berg den Namen Schafberg trägt. Ausser Schafe habe ich wirklich nichts gesehen. Vom Vorgipfel kurzer Abstieg (Drahtseil gesichert) und einfacher Gegenanstieg zum Hauptgipfel.

Da mich der starke Föhn fast aus den Schuhen geblasen hat, beschränkte ich meinen Gipfelaufenthalt auf einen Foto Stop.

Abstieg zuerst entlang der Aufstiegsroute zum Schafbergsattel, und dann entlang dem neuerdings blau-weiss markierten Wanderweg via Wildhuser Schafboden nach Gamplüt. Diese Route ist landschaftlich bedeutend atraktiver als der Aufstieg über die Schäferhütte. Kommt man aus den Geröllhalden raus, führt der Weg durch fantastische Blumenwiesen.

Da ich Föhnbedingt fast verdörrt war, bin ich nicht durch das Flürentobel direkt nach Wildhaus abgestiegen. Den kleinen Umweg in die Gartenbeiz Gamplüt für ein kühles Hopfentee (Marke Schützengarten), habe ich gerne in Kauf genommen.

Route: Wildhaus - P1139 Steinrüti - Gamplüt P1354 - Schäferhütte - Mietplätz - Schafbergsattel P2197 - Wildhuser Schafberg - Schafbergsattel - P2069 - Wildhuser Schafboden - Gamplüt - Bodenalp - Wildhaus

Distanz: 11 Km


Tourengänger: chaeppi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Bolivar hat gesagt:
Gesendet am 23. Juli 2009 um 19:34
Salüt Chäppi,

Tolle Tou,r der W. Schafberg steht bei mir auch ziemlich weit oben auf der Wunschliste. War der von Dir genannte Teil nicht schon immer weiss-blau-weiss? Im Prinzip könnte man von der Geröllhalde ja auch zum Jöchlisattel und anschliessend zum Nädliger aufsteigen, ist das richtig? Gruess bolivar

chaeppi Pro hat gesagt: RE: Schafberg
Gesendet am 23. Juli 2009 um 20:13
Hallo Bolivar

Die Abstiegsroute war früher rot-weiss markiert. Momentan herrscht dort eine Farbenvielfalt. Teilweise wurden die rot-weiss Markierungen blau-weiss überspritzt. Wobei meiner Meinung nach blau-weiss eher ein bisschen übertrieben ist. Den Aufstieg zum Nädliger mit Übergang zum Rotsteinpass ist sehr gut markiert. Hatte mir noch überlegt ob ich dort durch will.Bei der nahenden Gewitterfront zog ich jedoch den direkten Abstieg nach Wildhaus vor.

Gruss chaeppi

Bolivar hat gesagt: RE: Schafberg
Gesendet am 23. Juli 2009 um 20:24
Ja zum Nädliger bin ich im September vor 2 Jahren aufgestiegen, hatte aber in Erinnerung, dass zumindest der obere Teil schon weiss-blau markiert war. Naja, aber auf jedenfall eine tolle Ecke von der ich auch sehr gute Eindrücke habe. Viel Spass auf weiteren Touren!


Kommentar hinzufügen»