Der Zahm Andrist kann auch anders


Publiziert von Zaza , 21. Juli 2009 um 11:05. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:20 Juli 2009
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 2500 m
Abstieg: 500 m
Kartennummer:1228, 1248

Die Idee von polder war gut: Aufgrund der Karte müsste es möglich sein, vom Nolle in die Südflanke des Zahm Andrist zu queren, um dort auf den direkten Südaufstieg (R. 764 des alten SAC-Führers) zu stossen. Allein, die Welt ist perfid: Wir hatten nicht beachtet, dass auf der Karte die Signatur für Geröll auch (und gerade im Jungfraugebiet) für festgepresste Schieferhänge stehen kann. Diese sind verdriesslich zu begehen, ganz besonders in abschüssigem Absturzgelände. Für lebensmüde Bergsteiger ein wahrer Schmaus, hätte Jürg Müller wohl dazu geschrieben...Und so kam es, wie es kommen musste: Die Streichung der Segel beim Anblick von dem oder diesem. Zum Glück war eine Alternative parat; immerhin haben wir letztlich eine der absurdesten Anstiegsvarianten zum Schilthorn erprobt.
 
Anmerkung Polder: Die Idee war geradezu brillant:-): Gerne hätten wir denn auch geschrieben: "Vom Nolle erreicht man auf gut gangbaren, aber exponierten Bändern R. 763 (T5) und kann die abschliessende Felsstufe durch eine gut gestufte Rinne überwinden, worauf man leicht den Gipfel des Zahmen Andristes erreicht"
 
Route:
Kiental – Spiggegrund (markierter Wanderweg) – P. 1589 – P. 1750 (guter Pfad, unmarkiert) – Aabebärg – Chanzel – Uf der Schöni (schwache Wegspuren, um P. 1912 herum verbuscht) – Nolle (anspruchsvoller Abschnitt, die Zähne rechts im Steilgras umgehend, T5+) – Kienbrunni (interessanter, stellenweise ausgesetzter Schafpfad) – Hohkien-  Rote Härd – Schilthorn
 
Hinweise:
Zwischen Nolle und Hohkien tummeln sich grössere Schafherden. Die Gefahr des Ausrutschens auf Schafscheisse darf nicht unterschätzt werden.
Anmerkung Polder:-):...nicht unterschätzt werden darf auch die Gefahr von Stromstössen bei der Passage des omnipräsenten Gezäunes, welches auf dem Nolle um die (viel zu zahlreichen, floratötenden) Subventions-Schafe gezogen ist...
Einkehr und/oder Übernachtung ist in Hohkien möglich.
Die einfache Fahrt Schilthorn – Mürren kostet (Halbtax/GA) 21.60. Ab Mürren ist das GA gültig. Schilthorn – Bern bedingt sechsmaliges Umsteigen.
Für die Lorenzos dieser Welt kommt die gesamte Gratüberquerung in Frage, also direkt über den Grat zum Zahm Andrist, dann weiter über Wild Andrist und Hundshorn zum Schilthorn.

Tourengänger: Zaza, Polder

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»