Per Bike zur Hohen Kanzel (592 m) im Rheingau


Publiziert von ju_wi , 8. Juli 2009 um 19:11.

Region: Welt » Deutschland » Westliche Mittelgebirge » Taunus
Tour Datum: 7 Juni 2009
Mountainbike Schwierigkeit: WS - Gut fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 2:15
Aufstieg: 685 m
Abstieg: 685 m
Strecke:27,8 km
Kartennummer:HeLV 3 Rhein-Taunus

Die dicht bewaldete Hohe Kanzel (592 m) im Wiesbadener Hochtaunus liegt nahe der A3 Abfahrt Niedernhausen über dem Theißbachtal und gehört zum Rheingau - einem Teil des Taunus-Mittelgebirges. Sie dominiert den östlichen Teil dieses Höhenzugs. Nachdem ich 4 Wochen vorher wegen Starkregens die Tour abbrechen musste (www.hikr.org/tour/post14466.html), ging ich sie heute mit Margit am Sonntagmorgen nochmals an.

Wie im obigen Link beschrieben, fahren wir wieder von Vockenhausen hinauf zum Hammersberg und auf der gleichen Route wie im Mai über Oberjosbach, Schäfersberg und Niedernhausen in die Südflanke der langgestreckten Hohen Kanzel. Als wir auf 540 m rechts abbiegen auf die R6-Führung zwischen Platte und Engenhahn passieren wir dann bald die Stelle, an der ich letztes Mal im Regen umgekehrt war. Kurz später biegen wir erneut rechts an einem Sendemast auf den Gratweg ab. Ihm folgen wir ca. 1,5 km flach-hügelig und biegen dann auf einen kleinen Graspfad rechts vom Weg zur Kuppe ab. Es ist jetzt nur noch ein kleiner Fußpfad durch sehr steiniges und teilweise auch steiles Gelände, der nur noch mit Mountainbikes zu fahren ist.

Nach einer kurzen steilen Stufe gelangen wir zum felsigen Gipfel der Hohen Kanzel (592 m). Ein, zwei Meter unterhalb des Gipfels ist im Südhang eine Bank an einer Waldschneise, von der man ein wenig Blick ins Theißbachtal hat. Zur Fortsetzung der Tour folgen wir weiter in östlicher Richtung dem mit liegenden Y markierten Wanderpfad, der weiterhin sehr steinig und etwas anspruchsvoller zu fahren bleibt, bevor es dann sehr steil bergab geht. Margit steigt an mindestens 2 Stellen sogar ab. Wir kommen über den Zieglerkopf genannten östlichen Kopf der Schulter der Hohen Kanzel (kein Gipfel) und biegen hier steil mit dem Wanderweg rechts nach S hinab. Wie der GPS-Track zeigt, verfahren wir uns an einer Stelle noch kurz und müssen ein kurzes Stück zurück. Am Waldrand passieren wir eine Wiese und stoßen an einer Wegkreuzung mit Bank wieder an den Anfahrtsweg.

Von hier fahren wir - auf der in der letzten Tour beschriebenen Route über Niedernhausen, Niederjosbach und den Sattel mit R8 wieder nach Hause zurück.


Tourengänger: ju_wi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 869.gpx Hohe Kanzel - Bike


Kommentar hinzufügen»