Creux du Van - Le Soliat (1463 m.ü.M.)


Publiziert von engadiner , 4. Juli 2009 um 16:16.

Region: Welt » Schweiz » Neuenburg
Tour Datum:19 Mai 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-NE 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 734 m
Abstieg: 815 m
Strecke:Noiraigue - Les Oeuillons - Sentier des 14 Contours - Le Soliat - Fontaine Froide - Ferme Robert - Saut de Brot - Champ du Moulin
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bahn bis Noiraigue
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bahn ab Champ du Moulin
Kartennummer:1163 Travers

Der Felskessel des Creux du Van wird nicht selten als der "Grand-Canyon der Schweiz" bezeichnet.
"Das ist sicherlich einen Besuch wert", denken wir uns an diesem Morgen und reisen mit der Bahn ins neuenburgische Noiraigue (729 m.ü.M.).
Wir beginnen diese einfache Tour auf dem bequemen Strässchen, welches gegen Süden nach Vers chez Joly (Pt. 746) führt und zweigen nach ca. 200 m rechts in den Wald hinein. Auf direktem Weg steuern wir den Bauernhof bei Les Oeuillons (Pt. 1014) an und beginnen ab da die Kurven auf dem Sentier des 14 Contours zu zählen. Als wir bei 14 ankommen, stehen wir tatsächlich am westlichen Ende des Creux du Van, dessen rund 200 m hohe, senkrechte Felswand bereits durch die Bäume zu erkennen ist.
Der Weg führt dicht an der Felskante entlang, so dass wir eine prächtige Aussicht über den beeindruckenden Felskessel haben. Der Vergleich zum Grand-Canyon ist wirklich gar nicht so schlecht!
Nach halber Umrundung des Felskessels machen wir einen kurzen Abstecher über die schönen Wiesen zum lustigen "Gipfelkreuz" des Le Soliat (1463 m.ü.M.) von wo aus man gelegentlich bis zu den Berner Oberländer-Gipfeln sehen kann. Die Fernsicht ist heute leider nicht so gut, nichtsdestotrotz legen wir eine kurze Pause ein und geniessen die schöne Umgebung.
Nach einer Weile machen wir uns wieder auf den Weg, immer der Felskante des Creux du Van entlang, bis an dessen Ost-Ende der Sentier du Single in den Kessel hinabführt. Hier sehen wir sogar ein paar Steinböcke!
Der Weg zieht zu Beginn in ein paar Kehren recht steil in den Wald hinab, wird dann allmählich flacher und führt uns schliesslich zur Fontaine Froide (1126 m.ü.M.), mit deren Wasser - so sagt man... - gerne ein Schluck ortsüblicher Absinth verdünnt und getrunken wird.
Weiter geht's etwas flacher durch den Wald zur Ferme Robert (972 m.ü.M.). Von da gelangen wir, die asphaltierte Fahrstrasse mehrmals in Abkürzungen überkreuzend in eine Schlucht, wo die Areuse in einem Wasserfall, dem Saut de Brot (Pt. 651), eine kleine Stufe überwindet. Auf Treppenstufen geht's in die Schlucht hinunter und über eine schmucke Steinbrücke auf die linke Flussseite. Hier folgen wir dem Weg immer geradeaus, und erreichen in einer letzten kurzen Steigung den Bahnhof bei Champ du Moulin (648 m.ü.M.).
Diese einfache, aber schöne Tour zum "Grand-Canyon der Schweiz" hat sich definitiv gelohnt!


Tourengänger: engadiner

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»