Wenn das Sammeln von Feuerholz fast zu scheitern droht...


Publiziert von Henrik , 1. Juli 2009 um 18:34.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:28 Juni 2009
Mountainbike Schwierigkeit: L - Leicht fahrbar
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 10 m
Abstieg: 10 m
Strecke:Entlang der Glatt
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit der Bahn von Basel nach Niederglatt
Kartennummer:ivs-gis

oder zu nerven beginnt! Statt zu Fuss unterwegs mal mit dem banalen Drahtesel...keine Bange, es droht keine Community und keine Fragestunde...sag’ mal, wo hast du denn den her oder wie heissen die Dinger oder muss das denn sein....
 
Wir fuhren entlang der Glatt, die nach dem samstäglichen Gewitter viel Wasser führte, wechselten je nach Verbots- bzw. Gebotstafel die Flussseiten und ich gestand eher zögernd Edith ein, die heute das Szepter führte, dass ich dem Ausflug sehr wohl einiges abgewinnen kann: mit ihr zusammen zu sein (was mich schon poetisch wie lyrisch beflügelte), erstaunliche Ruhe und flimmernder Frieden, es waren 31 Grad im Schatten.
 
Die Nähe zum grössten Flugplatz der CH ist nach ein paar Hundert Metern Asphaltband nach Bülach schnell vergessen, man fährt beschaulich durch Wald und entlang von gut gepflegtem Kulturland, die Sonnenblumen drehten ihre Blütenköpfe nach links und nach rechts ... Brombeersträucher und auch reichlich Unterholz sind gleich neben dem Veloweg, wo oft auch Skater (die wie aus dem Nichts plötzlich auftauchen können)  unterwegs sind, sicht- und erlebbar. Wandern lässt sich im Gegensatz zum Velozipedes beidseits der Glatt, das bringt die Option mit, dass man entlang dieser Strecken mit Feuerstellen rechnen kann. Das war auch die Idee von Edith. Ich brachte den Food mit aus Basel, richtete ihn vor bei Edith zuhause und knapp eine Stunde später räuchelte ein kleines Feuerchen...doch bis dieses entzündet war, raufte ich mir die Haare und schwitzte gehörig – hier wird wahrscheinlich sehr häufig „gebrätelt“, es fand sich kaum brauchbares Holz, keine Buchenzweige und es war natürlich das meiste vom Samstag noch nass! Edith gratulierte mir zu den beiden klassisch grillierten Cervelats, ich servierte auf dem „Tisch“ (ein grosser Glatt-Stein – nicht ein Silberstein) Tomaten mit Mozzarella und Rosinenbrötchen. Die Glatt gluckste vorbei, ein paar kläffende Hunde an der Leine zogen an ihren Herrchen und irgendwie lag eine gewisse Ausgelassenheit in dieser Szene ....aber es war schon grenzwertig heiss. Ich drängte nach dem „kleinen Gelage“ zur Weiterfahrt, wir stiegen wieder auf unsere Velos und fuhren bis zum EW bei Rheinsfelden – wir liessen den letzten Abschnitt sausen, kehrten um und setzten uns beim Fussballplatz bei Glattfelden am Kiosk an einen der Tische, um ein Eis zu schlotzen. Auf gleichem Weg kehrten wir zurück nach Niederglatt, etablierten die etwas müden Beine auf der Terrasse und um halb acht fuhr ich wieder zurück nach Basel – mit der Bahn. Edith gestand mir dann noch ein, dies sei übrigens die erste „Brätlete“ in ihrem Leben gewesen – das erfüllte mich mit „Baden-Powell’schem- Stolz“....
 
Aus den Tiefen des Internets Typisches aus Helvetien („geklaut“)! Betrifft beigefügte Bilder.
 
 
Brauchbarer Link zum Nacherleben:
 

Tourengänger: Henrik

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»