Beatenberg - Niederhorn


Publiziert von Schmiderik , 1. Juli 2009 um 10:32. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:29 Juni 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 830 m
Abstieg: 830 m
Strecke:Beatenberg - Niederhorn - Beatenberg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bus Nr. 21 ab Bahnhof Thun oder mit dem Kursschiff. Anreise auch über Interlaken möglich.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus Nr. 21 bis Bahnhof Thun oder mit dem Kursschiff. Abreise auch über Interlaken möglich.

Am Montag, 29. Juni 2009, haben meine Kollegin Andrea und ich beschlossen eine kleine Wanderung zu unternehmen. Um die Wandersaison gemütlich einzuläuten, sollte es eine leichte Tour werden.

Mit dem Auto fuhren wir in die Beatenbucht von wo aus wir mit der Standseilbahn bis Beatenberg Station fuhren. Beim GA ist diese Strecke inbegriffen. Ab der Station Beatenberg entschieden wir uns vor für die Route über Riedboden - Bodenalp - Vorsass - Flösch - Niederhorn. Die erste Teilstrecke bis zum Riedboden ist ein gemütlicher Einstieg. Von dort aus bis Vorsass geht es dann aber ziemlich Bergauf und man hat viele Treppen zu bewältigen. Nach ca. einer Stunde hatten wir Vorsass erreicht. Dort gönnten wir uns im "Bärgrestaurant Vorsass" eine Cola. Das Personal war übrigens sehr freundlich! Nach dieser kurzen Pause ging’s weiter bis nach oben. Die Route über Flösch ist ein angenehmer Weg und nicht sehr anstrengend. Es dauerte dann auch nur noch ca. eine Stunde und 15 Minuten bis wir an unserem Ziel waren. 830 Höhenmeter lagen hinter uns und das Niederhorn war erreicht. Ausgerechnet als wir unsere Cervelat essen wollten, wurden wir von einer Wolke umhüllt und die Aussicht war nicht mehr zu geniessen. Trotzdem hat es sich gelohnt!

Für den Abstieg wählten wir die Route via Haberelegi. Der Weg führt durch den Wald und ich bin der Meinung, dass sich Wanderschuhe besser eignen, als Trekkingschuhe. Denn das Gelände ist zum teil rutschig und durch die vielen Wurzeln eine Stolpergefahr. ABER, es ist wunderschön! Nach ca. eineinhalb Stunden waren wir dann wieder bei der Beatenberg Station.

Fazit: Eine gemütliche und zufriedene Wanderung. Der Start etwas steil, danach aber alles andere als anstrengend! Und die Aussicht lohnt sich auf jeden Fall! Und wenn ich die Fotokamera nicht zu Hause vergessen hätte, könnte ich sogar ein paar Bilder zeigen...


Tourengänger: Schmiderik

T2
T2
T1
18 Aug 11
Niederhorn · alpinbachi
T1
6 Feb 11
Niederhorn per pedes · Zaza

Kommentar hinzufügen»