Piz d'Emmat Dadora 2851 m - Und die einsame Seenplatte


Published by Ivo66 Pro , 11 August 2019, 17h21.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike:11 August 2019
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 4:00
Height gain: 850 m 2788 ft.
Height loss: 850 m 2788 ft.
Route:Julierpassstrasse P. 2081 m - Nordostflanke - Piz d'Emmat Dadora - Fuorcla d'Emmat - See P. 2505 - Leg Grevasalvas - Julierpassstrasse P. 2081 m
Maps:1:25'000 Bivio

Der Piz d'Emmat Dadora bietet nicht nur eine sehr kurze, aber abwechslungsreiche Alpinwanderung. Als Dessert wartet an seinem Fuss eine verborgene Seenplatte, welche eine herrliche Ruhe ausstrahlt und durch die Schönheit der farbenfrohen Seelein zum Verweilen einlädt.

Bei warmen Temperaturen begannen wir den Aufstieg auf dem markierten Bergwanderweg Richtung Leg Grevasalvas. Mit zunehmender Höhe gesellte sich aber auch heute wieder ein kühler Wind dazu und die Jacken waren rasch wieder dem Rucksack entnommen. Nach zweieinhalb Stunden hatten wir den Gipfel über den langen Bergerücken erreicht. Im seit zwei Jahren bestehenden Gipfelbuch sind nun fünf Seiten gefüllt; seit unserer letzten Begehung vom September letzten Jahres sind gerade mal zwei neue Einträge dazu gekommen.

Nach dem steilen Abstieg zur Fuorcla d'Emmat, der sicheres Gehen im schuttigen Gelände erfordert, erreichten wir über noch immer meterhohem Lawinenschnee die versteckten Bergseen am Fusse des Berges. Hier machte sich meine Kamera für einen kurzen Moment selbstständig und löschte alle vorher geschossenen Fotos... Das ist der Grund, warum zum heutigen Bericht weder Bilder vom Aufstieg noch vom Gipfel existieren.

Routenbeschreibung:

An der Julierpassstrasse gibt es bei P. 2067 m einige Abstellplätze für PW's (von Bivio herkommend in einer Linkskurve in einem Flachstück). Ein gelber Wanderwegweiser zeigt vom Parkplätzchen Richtung "Leg Grevasalvas". Diesem guten, aber kaum begangenen Bergweg folgten wir bis zu P. 2337 m (T2). Der Weiterweg zum Leg Grevasalvas wendet sich dort nach links. Wir gingen weglos weiter in südlicher Richtung in ein kleines Tälchen, meistens entlang des Bachs (T2).

Man sieht beim Verlassen des Wanderwegs die Nordostflanke des Piz d'Emmat Dadora, die recht bedrohlich wirkt. Nach einem Flachstück auf ca. 2430 m. ü. M.  stiegen wir weiter über Geröll in südlicher Richtung durch ein Tälchen auf (T3) und bogen auf einem breiten, steilen Grasband nach rechts ab. Im Zickzack durch Schrofen und Grasbänder erreichten wir den langen und breiten Schuttrücken (T4). Über diesen geht es beliebig weiter zum Gipfel (T2).

Vom Gipfel stiegen wir über den steilen Südostgrat zur Fuorcla d'Emmat ab. Das Gelände ist stark schuttbeladen. Mehr oder weniger hielten wir uns der Gratkante entlang und umgingen einzelne Absätze in den Flanken (T4+). Im unteren Teil bietet der Grat Gehgelände, bleibt aber bis zur Einsattelung steil (T3).

Von der Fuorcla d'Emmat stiegen wir Richtung See P. 2505 m ab. So gut wie möglich hält man sich hier mit Vorteil an noch vorhandene Schneefelder. Im übrigen ist das Gelände von grösseren Geröllblöcken geprägt. 

Beliebig steigt man zum Leg Grevasalvas ab, wobei wir ein wenig steiles Couloir zum Abstieg benutzten. Man trifft dort auf den markierten Bergwanderweg; am Nordufer des Sees ist die Abzweigung Richtung Bivio ausgeschildert, wo man wieder die zuvor im Aufstieg benutzte Route erreicht. 
 

Hike partners: Ivo66, Lena


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»