Olperer Überschreitung


Published by Matthias Pilz Pro , 12 August 2019, 14h30.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Zillertaler Alpen
Date of the hike: 4 August 2019
Mountaineering grading: PD+
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 

Der Olperer ist einer der markantesten Gipfel der Zillertaler Alpen und wird nicht zuletzt dank der nahen Seilbahn oft und gerne bestiegen. Die Seite des Riepengrates ist deutlich ruhiger und der Anstieg wunderschön. Der Weg beginnt am malerischen Schlegeisspeicher und folgt dem schönen Gelände zur Olpererhütte. Dank schöner Lage und moderner Ausstattung würde sich hier auch eine Übernachtung anbieten, wir entschlossen uns aber die etwa 1,5 Stunden Mehraufwand vom See am Gipfeltag in Kauf zu nehmen. Von der Hütte geht es noch eine Zeit lang über Geröll und Blöcke aufwärts bevor es in leichter Kraxlerei auf den markanten Riepenkopf geht. Hier haben wir schon etwa 1300 Höhenmeter in den Beinen aber jetzt geht es erst richtig los. Zuerst bietet ein sanfter Firnhang etwas Entspannung, dann wird es aber augenblicklich steil und luftig. Am schönsten ist es, den Grat vom Ende des Schneefeldes direkt am Grat zu starten und den ersten Aufschwung nicht links zu umgehen. Danach folgt eine Passage mit einem Stahlseil, eigentlich würde es das Seil nicht brauchen, die Bügel wären ausreichend. Im perfekten Gestein geht es weiter an der luftigen Kante entlang zu einem kühnen Felsturm. Er kann zwar an Klammern überklettert werden, stellt aber eine reine Fleißaufgabe dar, denn rechterhand kann er über ein Band auch einfach umgangen und so der Gipfel erreicht werden. 
Wer wie wir über den Nordgrat abzusteigen plant, für den beginnen die eigentlichen Schwierigkeiten hier erst. Der Nordgrat ist anhaltender und steiler, zudem oft vereist. Und so war auch bei uns einiges an Eis in den Rissen und beim Abstieg höchste Vorsicht angesagt. Am Nordgrat kommt es dann oft zu turbulenten Szenen, wie auch bei uns, als fünf Dreierseilschaften einen einzigen Stand besetzten und 4 Vorsteiger zugleich in die nächste Länge starteten...
Der Rückweg über die Wildlahnerscharte und P. 3072 ist einfach, hat aber Spalten! 
Eine wunderschöne hochalpine Kletterei in allerbestem Fels!

AUFSTIEG: Vom Schlegeisspeicher am Wanderweg zur Olpererhütte. Hier nun am markierten Weg Richtung Olperer. Nach einer Querung nach links zweigt der ebenfalls beschilderte Weg zum Olperer ab und man erreicht den Riepengrat. Nun immer an der Gratkante aufwärts auf den Riepenkopf (Stellen I+). Über das Schneefeld aufwärts und so auf den wieder auf den Grat. Den ersten Aufschwung entweder links umgehen oder direkt (II-III) wunderschön erklettern und zu einer Stufe mit Stahlseil. Danach weiter immer am Grat bis zum großen Gendarmen. Diesen rechts umgehen (II) oder direkt überklettern (III-IV) und in Kürze zum Gipfel. 

ABSTIEG: Vom Gipfel kurz einfach hinab Richung Norden. Nach wenigen Metern wird der Grat deutlich steiler. Hier nun immer an der Schneide abwärts den Bügeln folgend. Stellenweise ist es einfacher abzuseilen, es kann aber alles gut abgeklettert werden. Weiter unten trifft man auf eine Steilstufe. Hier etwas links hinab und hinter einem angelehnten Block hindurch - kann man die Stelle von oben nicht einschätzen einfach den Seilersten ablassen, von unten ist die Lage einfacher zu erkennen. Bald kommt man zur Schlüsselstelle, ein kleiner Überhang mit mehreren Bügeln, hier abseilen oder abklettern. Direkt unter der Stufe im Abstiegssinne nach links und einige Meter hinab auf ein Band. Dem Band zurück zum Grat folgen und weiter am Grat abwärts. Zuletzt nach links querend zum steilen Firn- oder Eisfeld (Oft ungute Randkluft, gute Stelle aussuchen) und über den heiklen Hang (ca. 40°) abwärts (darunter Spalten und Blöcke). Aus der Wildlahnerscharte auf der Piste hinab und in den flachen Sattel. Hier weiter über die Piste (nur Winter) abwärts zur Talstation und leicht rechtshaltend zurück zum Wanderweg. Auf diesem zurück zur Olpererhütte.

SCHWIERIGKEIT: WS+, im Fels 2-3, Firn oder Eis bis 40° (v.a. beim Abstieg)
 
ABSICHERUNG: +++/++++; gut, alle notwendigen Sicherungen vorhanden, Eisschrauben falls der Hang oder der Wildlahnerscharte blank ist!

MIT WAR: Karin

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Hike partners: Matthias Pilz


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5+ II PD+
T5 II
3 Sep 16
Olperer Riepengrat Sommer 2016 · Werner_Ki
T5 PD+ III
29 Aug 15
Olperer mit Prominenz · kleopatra
T4 F II
14 Aug 82
Olperer - 3476 m - u.a. · Woife
T5 PD+ II

Post a comment»