Der Finkenstein am Donauufer


Published by Max Pro , 21 May 2019, 22h12.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Fränkische Alb
Date of the hike: 5 May 2019
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Time: 2:15
Height gain: 150 m 492 ft.
Height loss: 150 m 492 ft.
Route:9,5 km
Access to start point:Bittenbrunn, Bushaltestelle Grotte. ÖV von Neuburg a. D.
Maps:bayernatlas.de

Im Vergleich zu letztem Jahr ist wettermäßig noch reichlich Potenzial für den Frühling, aber vielleicht wird das ja noch. Außerdem verschlägt es einen in Gegenden, die man sonst nicht auf dem Zettel hätte, verbindet den kurzen Ausflug mit Besuchen bei Freunden oder Verwandten und minimiert den CO2 Fußabdruck.

Der Trip ist schnell erzählt, von der Bushaltestelle in Bittenbrunn spaziert man keine 100 m Richtung Nordwesten, biegt links in den Hüldenweg ab und sofort rechts in den Weingartenweg. Der führt uns auf einen flachen Hügel zum Waldrand, hier wieder kurz links und dann rechts. Dieser Waldweg mündet in den Urdonautalsteig, wie aus der Karte ersichtlich. Von dem weist dann ein Schild nach links zum Finkenstein, der über der Donau thront. Der Ausblick von der Loge ist ganz nett.

Weiter nach Riedensheim nehmen wir den unbezeichneten schmalen Pfad vom Finkenstein direkt am Hochufer Richtung Westen. Um nun schließlich zum Fluß zu gelangen, biegen wir südlich des Dorfes gleich nach links auf den Donauradweg ab, der parallel zum Flußgraben verläuft. 

Bis zur Staustufe Bittenbrunn haben wir nun reichlich Zeit Wasservögel zu beobachten und um den Finkenstein nochmals in Augenschein zu nehmen. Über das Zufahrtssträßchen beim Kraftwerk geht es wieder zurück in den Ort.




Hike partners: Max


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»