Hochtour Glärnisch - Vrenelisgärtli und Ruchen


Publiziert von aspiral , 17. Juni 2009 um 22:41.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:13 Juni 2009
Hochtouren Schwierigkeit: L
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Glärnischgruppe 
Unterkunftmöglichkeiten:Glärnischhütte

Mit endlich schneefreiem Zugang zur Glärnischhütte konnten wir bei bestem Wetter die erste Hochtour diese Saison zum Vrenelisgärtli mit einem kurzen Abstecher auf den Ruchen unternehmen.

Vrenelisgärtli

Die Tour zum Vrenelisgärtli (2.904m) ist aufgrund der nahen Lage bei Zürich und der leichten Schwierigkeit eine beliebte und vielbegangene Hochtour. An unserem Tourenwochenende wurde eine zweite Kettensicherung die Schlüsselstelle hinab auf den Schwandergrat eröffnet. Daher war der Andrang noch grösser als sonst und wir starteten gemeinsam mit gefühlten 87 anderen Gruppen um kurz nach fünf Uhr morgens.

Vrenelisgärtli - Abstieg zum Schwandergrat
Der Glärnischfirn kann auf der direkten Route hoch zum Schwandergrat überquert werden. Es folgt ein Abstieg mit leichter Kletterei im III. Grad, der mit Ketten gesichert ist. Hier gibt es seit unserem Tourenwochenende eine zweite Kette, welche den Stau doch erheblich mildert.

Empfehlen würde ich für diese Stelle einen Helm, auch wenn viele man viele Tourengeher ohne sieht. Es kraxeln viele Ungeübte dort herum und aufgrund des losen Gerölls kann es leicht passieren, dass man einen Stein vom Vorkletterer abkriegt. Ist während unserer Tour fast zweimal passiert. Und dort runterfallen ist sicher ungesund!

Vrenelisgärtli - Schwandergrat 1
Die Querung des Schwandergrats hinüber zum Vrenelisgärtli bietet einen tollen Tiefblick auf den Klöntalersee und kann ebenso wie der Aufstieg zum Gipfel ohne grössere Probleme bewältigt werden. Der Ausblick vom Vrenelisgärtli ist wirklich beeindruckend! Bei gutem Wetter hat man eine phänomenale Rundumsicht von Jura über den Schwarzwald, den Bodensee mit Säntis, Tödi und Pilatus und Dutzende Gipfeln dazwischen.

Zurück auf dem Glärnsichfirn bietet sich ein Abstecher auf den Ruchen an. Auf unserer Tour lag noch Schnee, was uns den Aufstieg recht einfach machte. Die Route sollte jedoch auch ohne Schnee gut zu bewältigen sein und dürfte den III. Grad nicht übersteigen. Der Blick vom Ruchen hinab zum Klöntalersee (CHECK) ist sicher die zusätzliche Anstrengung wert!

Vrenelisgärtli - Panorama Ruchen
Das Vrenelisgärtli ist aufgrund der leichten Schwierigkeit ideal als Einsteigertour und bietet einen einmaligen Ausblick auf das Zürcher Unterland. Wohl daher ist der Gipfel auch recht überlaufen - die frühzeitige Buchung in der Glärnischhütte ist also sehr zu empfehlen. Nicht unterschätzt werden sollte der Abstieg, denn dieser zieht sich ganz schön in die Länge! Zwar kann man ihn mit einem Taxi von Chäseren aus abkürzen, doch das verbietet sich meiner Meinung nach von selbst: no pain – no gain

Artikel ist ebenfalls veröffentlicht unter www.outdoorblog.ch

Tourengänger: aspiral

T6
WS II
30 Aug 09
Vrenelisgärtli 2'904 · saebu
T6
T4 WS II
T3 L I
16 Aug 09
Vrenelisgärtli, 2904m · Baldy und Conny

Kommentar hinzufügen»