Gindlkante


Publiziert von Martina , 16. Juni 2009 um 23:15.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Totes Gebirge
Tour Datum:21 Mai 2009
Klettern Schwierigkeit: VI+ (UIAA-Skala)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:A9 bis Liezen und weiter nach Pürgg, Parklplatz gleich nach der Ortseinfahrt

Nachdem wir wg Gewitter schon einmal abgeblitzt sind können wir endlich diese Route durchsteigen. Der Zustieg ist kurz, Parkplatz gleich nach dem Ortsschild von Pürgg, dann wandert man kurz wieder die Straße hinaus aus Pürgg, bis rechts der markierte Wanderweg zum GH Dachsteinblick abzweigt. Diesen verfolgt man ca. 10min bis der Weg sehr nah an die Wand führt und Steigspuren abzweigen, einige Meter hoch zur Wand und man steht vor dem Einsiegswandl – einige Sportkletterrouten und Varianten führen auch hinauf, Topo beachten.
 
Die erste SL ist sehr speckig, Schlüsselstelle ein abgeglätteter Riss, die 2. SL haben wir irrtümlich eine Variante gewählt und sind vom Standbaum nicht rechts hinauf sondern geradeaus zur kleingriffigen Wand und über einen griffigen Überhang gestiegen. Gegen Ende dieser SL wird es nochmals recht knackig, aber sehr gut abgesichert. Den Rest der Tour haben wir Varianten vermieden, lediglich in der 6.SL , haben wir die linke Variante gewählt, da der Originalweg nicht so einladend aussah. Unsere Variante bot zuerst nette Kletterei leicht nach links entlang einer Schuppe und endete in einer sehr steilen, luftigen aber rauhen Verschneidung hinauf zum Stand. Auch die folgende SL schaut auf den ersten Blick hart aus, zuerst geht es rechterhand einen Pfeiler hinauf, bis man nach ca. 10m sich sehr luftig an einem guten Griff hinausschwingt und den ersten Haken einhängen kann, aber dann wird es zwar sehr steil, aber gutgriffig.
Die oberen SL lassen dann in der Schwierigkeit deutlich nach und führen direkt die luftige Kante entlang..
 
Am Ausstieg gabs den ersten Donner, also haben wir rasch zusammengepackt und sind über den markierten Wanderweg hinunter gelaufen, dabei hat Alex leider seinen Fotoapparat verloren…
 
Insgesamt eine recht anspruchsvolle Route, die mir aber nicht so gut gefallen hat, dass ich sie nochmals gehen würde. Das Gebiet insgesamt ist aber sehr schön, landschaftlich und auch mit dem schönen Klettergarten am Purgstall, welcher auch Mehr-SL-Touren bietet, außerdem hat in Pürgg jetzt ein Naturschwimmbad eröffnet, an dem man nach dem Klettern vorbeispaziert. Also Badezeug mitnehmen, wir haben es sehr genossen dort auszuchillenJ

Tourengänger: Martina

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

kleopatra hat gesagt: ehrliche Worte
Gesendet am 19. Juni 2009 um 10:34
Liebe Martina, bin Dir für Deine ehrlichen Worte sehr dankbar, denn ich bin schon etliche male an der Tour vorbeigefahren immer auf diese Kante schielend. Ich denke nach Deiner Beschreibung lässt sich aber sicher besseres in der Gegend finden. Toll, dass sie Euch nun gelungen ist!

lg


Kommentar hinzufügen»