Böse Tritt 3224m und Versuch Gspaltenhorn 3436,1m


Publiziert von Sputnik Pro , 15. Juni 2009 um 20:38.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:14 Juni 2009
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1850 m
Abstieg: 1850 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Bern oder Thun mit der Bahn nach Reichenbach. Von dort mit dem Postauto hinauf auf die Griesalp.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Unterkunftmöglichkeiten:Gspaltenhornhütte SAC (75 Plätze); Tel. 033 676 16 29. Homepage: www.gspaltenhornhuette.ch
Kartennummer:LKS 1:25000 Mürren (Nr. 1248)

JUBILÄUM AUF DEM VORGIPFEL VOM GSPALTENHORN - MEIN 500. GIPFEL !

Lieber hätte ich aber mit dem Gspaltenhorn meinen 501. Gipfel erreicht, doch die Bedingungen waren einfach zu schlecht für einen Sologang. Die Tour will ich dann auch nur kurz beschreiben da ich ohnehin nochmals kommen werde:

Landschaftlich, obwohl kein 4000er, war es eine meiner schönsten Touren. Schon die Postautofahrt durchs Kiental war einmalig, denn sie führt durch die Pochtenschlucht welche mit 28% Steigung die steilste Postautostrecke Europas ist! Auf der Griesalp (1408m) beginnt abwechslugsreiche Bergwanderung zur Gspaltenhornhütte (2455m), die aber noch nicht geöffnet hatte. Im Winterraum hat es aber einen luxeriösen Gasherd, dank dem ich mir schnell etwas kochen konnte und innert 20 Minuten warmen Tee trinken konnte. Der Hüttenweg war grösstenteils schneefrei, doch oberhalb lag noch massenhaft Altschnee. So startete ich anderntags um 4 Uhr zum Bütlassesattel (3020m) den ich kurz nach Sonnenaufgang erreichte. Der Schnee war nur Stellenweise gefroren - so war ich mancherorts froh um die Steigeisen, soff aber wenige Meter daneben ein. Dach einer Rast bei der ich den Sonnenaufgang genoss stieg ich zum Böse Tritt (3224m), dem Nordgipfel vom Gspaltenhorn. Der Aufstieg wurde gegen den Gipfel hin immer steiler und leitete meist über Firn. Zuletzt waren aber einige Felsen zu überwinden, und genau um die Felsen war der Schnee feucht. Ich versuchte noch etwas vom Böse Tritt in die Lücke vor dem Gspaltenhorn zu folgen, doch traute ich dem Schnee ohne Seilsicherung nicht. Zudem zog der Himmel zu und so kehrte ich notgrdrungen um. Bei besseren Verhältnissen werde ich aber wieder kommen...

Genaue Route: TAG 1: Griesalp - Dündenessli - Bundstäg - Bürgli - Gamchi - P.1810m - Sillere - P.2107m - Uf der Moräne - P.2331m - Gspaltenhornhütte. TAG 2: Gspaltenhornhütte - Bütlassesattel - Böse Tritt - Abstieg wie Aufstieg.

Tour im Alleingang.

Anmerkung: Drei Wochen später stand ich auf dem Gspaltenhorn: http://www.hikr.org/tour/post14633.html

Tourengänger: Sputnik

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

huggybear hat gesagt: Böse Tritt/Gspaltenhorn
Gesendet am 9. September 2010 um 10:31
Hi Sputnik,
I have read your 2009 report of your attempt to reach the Gspaltenhorn summit. I have been there also (i.e. Böse Tritt) but I could not find my way to the Gspaltenhorn and/or the fixed ropes. In the case you went there again and hopefully succesfully i would like to know how to overcome the gap between Böse tritt and Gspaltenhorn.
Thanks in advance
Huggybear


Kommentar hinzufügen»