Jahresbot der SAC Senioren Wandergruppe


Publiziert von Mo6451 Pro , 13. März 2019 um 22:09.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Emmental
Tour Datum:13 März 2019
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Aufstieg: 361 m
Abstieg: 358 m
Strecke:7,6 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:S 6 Luzern - Langnau i.E.; S 2 Langnau i.E. - Signau
Zufahrt zum Ankunftspunkt:S 2 Signau - Langnau i.E.; S 6 Langnau i.E. - Luzern
Kartennummer:SchweizMobil

Traditionell findet Anfang März der Jahresbot der Senioren Wandergruppe des SAC Pilatus statt. Dieses Jahr gab es eine Verschiebung um eine  Woche, Prinz Karneval kam uns ins Gehege. Für mich dumm gelaufen, denn in dieser Woche findet die Basler Fasnacht statt. Basel im Ausnahmezustand und zeitweise ist jeglicher ÖV in der Innenstadt eingestellt. Eine weitere Unbekannte, das Wetter. Nach der schönen Phase gab es nun Regen, Schnee und Sturm. Für die Zeit zwischen 10 und 14 Uhr prognostizierte Meteo Schweiz heute eine trockene Phase, auch Sonnenstrahlen sollten dabei sein.

Von der gesamten Gruppe ließen es sich über 20 Teilnehmer nicht nehmen, Meteo Schweiz auf die Probe zu stellen und mit mir auf die Wanderung zu gehen.

Start am Bahnhof in Signau, durch den Ort und hinauf zur Kirche. Danach wurde es dann spannend. Der schmale Weg hinauf nach Weidli war heute nass und die Holzstufen sorgten für etwas Rutschpotential. Aber das alles verlief wunderbar, denn die Sonne schickte uns entsprechende Strahlen. Letzte Schneereste schmolzen wie der sprichwörtliche Schnee in der Sonne.

Oben angekommen erreichten wir dann den breiten Forstweg, erst nach Unter Rainsberg, dann nach Ober Rainsberg. Je höher wir kamen, desto dichter wurde die Schneedecke. Und als wir freies Feld erreichten bliesen die Sturmböen den Schnee über die Kuppen in unser Gesicht. Das wollte auch die Sonne nicht sehen und hat sich erst einmal versteckt.

Weiter hinauf zur Ofeneggalp konnten wir zwischendurch einen Blick auf die bekannten drei Berner werfen. Deren Gipfel waren allerdings auch mehrheitlich hinter Wolken verborgen. Wahrscheinlich wehte dort noch ein stärkerer Sturm.

Hinter der Ofeneggalp geht es jetzt abwärts, teils auf geschlossener Schneedecke. Vorsicht konnte nicht schaden, galt es doch Ausrutscher zu vermeiden. Dafür kam die Sonne mal wieder raus. Ungefähr auf der Höhe von P 948 geht es nun abwärts zur Faneggalp. Zwar gibt es immer wieder Windböen, aber im Wald hören wir nur das Rauschen in den Bäumen.

Zwischen Farneggalp und Farnegg verläuft der Wanderweg über Asphaltstraße, die heute vollkommen trocken war. Unmittelbar hinter den ersten beiden Gebäuden von Farnegg biegt der Wanderweg nun nach Südosten ab immer schön auf grasigem Untergrund. Mittlerweile sind wir so tief, dass wir schneefrei unterwegs sind.

Der Rückweg nach Signau verläuft mehrheitlich über eine Schotterstraße, die sehr gut zu begehen ist. Am Bahnhof Signau liegt und das Restaurant Bahnhöfli, unser Ziel für das gemeinsame Mittagessen. Dieses Restaurant ist wirklich empfehlenswert, das Essen sehr schmackhaft.

Meteo Schweiz hat recht behalten, während wir beim Mittagessen saßen, kam ein Schneesturm auf. Aber nach kurzer Zeit war auch dieser Spuk vorbei und die Sonne schenkte uns zum Abschied noch ein paar warme Strahlen.

Tour mit SAC Pilatus, Senioren Wandergruppe



Tourengänger: Mo6451


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»