Pilatustour: Steinbockhütte - Pilatus Ostgrat - Esel Ostwand und Bandweg


Publiziert von Maesi , 14. Juni 2009 um 22:02.

Region: Welt » Schweiz » Nidwalden
Tour Datum:14 Juni 2009
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-NW   CH-OW 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Strecke:Alpgschwänd - Steinbockhütte - Pilatus Ostgrat - Esel Ostwand - Pilatus Kulm - Bandweg - Fräkmünt - Alpgschwänd
Kartennummer:Alpnach

Die Pilatus-Tour mit den unglaublichen Tiefblicken auf den Vierwaldstättersee!

Diese Tour musste ich heute 2x starten! Ich marschierte direkt von zu Hause los Richtung Talstation Alpgschwänd. Nach etwa einem Drittel stellte ich fest, dass ich mein Portemonnaie zu Hause liegen gelassen habe. Meine Miene war kurz nicht die beste und ich entschied mich fürs Umkehren. Um halb 10 stand ich dann schon wieder vor der Haustüre. Die Motivation war jetzt etwas gedrückt mit der Vorstellung, gleich nochmals den gleichen Weg unter die Füsse nehmen zu müssen. Ich nahm deshalb mein Mountainbike aus dem Keller und fuhr mit Bergschuhen und Bergrucksack in etwa 20 Minuten die 400 Höhenmeter hoch zur Talstation Alpgschwänd. Die Temperaturen waren heisser als die Polizei erlaubt und kein Windchen bliess während der Fahrt. Bachnass fuhr ich dann mit der Bahn hoch zur Alpgschwänd. Nach einem Kaffeehalt fing nun der spannende Bergteil an. Von der Alpgschwänd ging es kurzerhand dem Nauenweg Richtung Klimsen entlang. Bei der ersten Rechtskurve muss man jedoch den Weg zur Steinbockhütte links auf Trittspuren verlassen. Die Steinbockhütte steht einsam in der Nordflanke des Pilatus auf Hergiswiler-Boden. Der Weg ist gut abgesichert (T4), ohne Hilfsmittel ist es ein T6. Ich habe selten so geschwitzt wie heute und musste mich auf der Steinbockhütte zuerst von der Hitze erholen. Nachdem ich wieder etwas abgekühlt war, wanderte ich zum Pilatus E-Grat (T5). Diese Route habe ich bereits mehrmals unternommen, aber das letzte Mal vor ca. 2 Jahren. Ganz an jeden Meter konnte ich mich nicht mehr erinnern und so fragte ich mich manchmal, wo ich das letzte Mal zum Hängifeld gequert hatte. Wie gesagt, wird das Hängifeld gequert, ehe man zum Pilatus Ostgrat gelangt. In einfacherem Alpinwandergelände (T4-) geht es mehr oder weniger dem Ostgrat entlang und am Schluss nach Nord-Osten ausholend hoch zur Rosegg (Vorgipfel vor Esel, Punkt 1972). Mein Weg führte danach durch die Esel Ostwand. Diese Route ist mit blauen Strichen markiert (T5+/ T6-). Danke Näsi für das Wandbuch. Jubel, Trubel, Heiterkeit dann auf dem Pilatus-Kulm. Eine halbe Stunde wartend, gab es dann ein Kaffee, so viele Leute hatte es, die alle auch etwas essen oder trinken wollten. Mir war es egal, ich sass gut zwei Stunden auf dem Pilatus Kulm und hörte den Jodlern und Alphornbläsern zu. Ich hatte die Zeit vergessen. Irgendwann sollte ich aber doch wieder absteigen :-) Über die Normalroute zur Klimsenkapelle und weiter über den Bandweg (T4) lief ich zurück zur Alpgschwänd. Mein Mountainbike wartete bei der Talstation auf meine Rückkehr.

Fazit: Eine nicht in Worten beschreibbare schöne Alpinwandertour. Ich könnte diese noch hundert Mal durchführen.

Tourengänger: Maesi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
T2
28 Sep 15
Blutmond auf dem Pilatus · Tobi
T2
2 Nov 08
Pilatus, der Sonnenaufgang · Chääli
T3
T3
14 Okt 07
Pilatus · budget5

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Naesi hat gesagt: Spannend!
Gesendet am 15. Juni 2009 um 06:11
... hey Mäsi, danke für Deinen Bericht. Habe eine Frage: Geht der Weg bereits in der Nähe des Alpgschwänds (erste Rechtskurve) nach links rüber oder erst oberhalb auf dem Nauenweg, also unterhalb des Geröllfeldes? Den ersteren Weg hab' ich auch schon "gemacht", den zweiteren würd' ich gern mal auskundschaften...?

Wg. des Wandbuches (Esel): Die Gamelle muss unbedingt verstärkt werden; sie ist arg in Mitleidenschaft geraten... Nexus, schaffst Du das dieses Jahr noch? ;-)

Maesi hat gesagt: RE:Spannend!
Gesendet am 15. Juni 2009 um 20:15
Hoi Näsi
Ich bin bis jetzt wie jedes Mal bei der ersten Rechtskurve abgezweigt. Die andere Route, die du meinst (Nünhalmeregg oder ähnlich) habe ich eben auch noch nie gemacht und wäre schon lang mal überfällig :-)


Kommentar hinzufügen»