Brienzergrat


Publiziert von Delta Pro , 1. Oktober 2006 um 14:42.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Oberhasli
Tour Datum:30 September 2006
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Brienzergrat   CH-BE   CH-LU   CH-OW 
Zeitbedarf: 9:30
Aufstieg: 1490 m
Abstieg: 2450 m

Überschreitung des "längsten Grates der Voralpen" (Brienzer Rothorn - Harder) mit grandiosen Tiefblicken und endlosen Gratschneiden!

Der Brienzergrat zieht sich als durchgehender Kamm dem gesamten Brienzersee entlang. Seine Überschreitung ist gui in einem Tag möglich, die Schwierigkeiten übersteigen T5 nirgends. Es hat durchgehende, gut erkennbare Pfade. Grossartige Aus- und Tiefblick auf See und Bergriesen bieten sich ununterbrochen. So viel Grat - Freiheit pur!

Als wir mit den öV im sintflutartigen Regen anreisen, sind wir uns seeehr unsicher, ob das heute etwas wird... Kaum zu glauben: Als wir auf dem Rothorn aus der Seilbahn steigen, ist die Front an uns vorbei und ein unwirkliches Wolkenspiel begrüsst uns!
 

Auf schmierigen Wegen über Schongütsch zum Lättgässli (betonierte Treppen!), dann auf schmaleren Pfaden über den Briefengrat gegen das Tannhorn (knappes T4). Über das Balmi an den Fuss des Tannhorn. Schlüsselstelle. Anfangs rund 30 Meter steil und ausgesetzt bergauf, dann auf schmaler Schneide genussvoll weiter auf den Gipfel - der Höhepunkt der Tour. Übrall hats Steinböcke und Gemsen - ohne diese ist der Brienzergrat nicht machbar! ;-)
 

Weiter über verschiedene Gipfel, immer mit atemberaubenden Tiefblicken, durchgehend mässig ausgesetzt, aolles im T4-Bereich. Letzter kraftraubender Aufstieg aufs Augstmatthorn (einige unnötige Ketten) und auf guten Wanderwegen zuletzt durch abwechlsungsreichen Wald zum Harder - "es zieht sich!"
 

"You've got to try harder to reach Harder!"


Tourengänger: Delta, Cirrus

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»