Schneestapfen zum Seekarkreuz


Publiziert von Luidger , 10. Februar 2019 um 09:59.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Bayrische Voralpen
Tour Datum: 9 Februar 2019
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Aufstieg: 970 m
Abstieg: 970 m
Strecke:20 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit der BOB nach Lenggries und weiter mit dem Bus nach Fleck (Skibus im Winter, sonst der Bus, der im Sommer in die Eng fährt)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:BOB von Lenggries
Unterkunftmöglichkeiten:Rauhalm (Selbstversorger) oder Lenggrieser Hütte
Kartennummer:AV BY 13

Schöne Winterwanderung mit zahlreichen Variationsmöglichkeiten

Eine Standard-Wintertour, die ich schon häufiger gemacht habe (z.B. hier). Heuer wegen des vielen Schnees auch mit Schneeschuhen deutlich anstrengender als sonst, daher den eigentlich geplanten Schönberg ausgelassen. Wetter schlechter als vorhergesagt. Aber gerade als der Gipfel des Seekarkreuzes erreicht ist, reißt es auf und ein wunderbarer Blick auf Karwendel und Zugspitze öffnet sich.

Von Fleck bis zum Mariaeck

Los geht's in Fleck, einem kleinen Örtchen an der B13 4 km südlich von Lenggries (vom Bahnhof Lenggries auch mit dem Bus). Beim Edeka beginnt der Fahrweg Richtung Röhrlmoosalm und Roßsteinalm (Mariaeck und Schönberg sind ebenfalls ausgeschildert). Bei einer Brücke über den Almbach nimmt man den Fahrweg, der links abzweigt (Abzweigung ausgeschildert). Diesem bis zu der bezeichneten Abzweigung auf 950 Hm folgen. Nun stets in östlicher Richtung durch Wald und über parkähnliche freie Almflächen zum Sattel Mariaeck (1469 m). Der Schönberg fällt heute aus, da der Anstieg wegen des vielen Schnees etwas länger gedauert hat.

Übergang zum Seekarkreuz

Von Mariaeck zur Rauhalm absteigen (die grünen Schilder des DAV-Projekts Skibergsteigen umweltfreundlich beachten). Nach kurzer Rast an der Rauhalm (allerdings gibt es dort nichts, es ist im Winter eine Selbstversorgerhütte der DAV Sektionen München und Oberland), geht es über den Südostrücken direkt hinauf zum Gipfelkreuz,wegen des vielen und feuchten Schnees relativ anstrengend.

Abstieg zur Seekaralm und nach Lenggries

Vom Gipfel des Seekarkreuzes kurz nach Westen und dann nach Norden in Waldschneisen in die Mulde der Seekaralm (von dort wäre es nur ein kurzer Abstecher zur Lenggrieser Hütte, die schon sichtbar ist). Dann den Sulzersteig hinab (steil, aber gut eingespurt).

Derzeit Schneeschuhe erforderlich. Nur der Sulzersteig ist ausreichend eingetrampelt, dass er problemlos ohne begangen werden kann.

 

Tourengänger: Luidger


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 43617.gpx Seekarkreuz

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Nic hat gesagt:
Gesendet am 10. Februar 2019 um 10:18
Ja, das Wetter war gestern deutlich schlechter als angesagt. Deshalb war ich auch nicht wirklich traurig dass ich keine Zeit hatte. Trotzdem natürlich immer wieder eine schöne Runde!

VG Nico


Kommentar hinzufügen»