"Patrouille du conglomérat"


Published by Djenoun , 26 January 2019, 23h39.

Region: World » Switzerland » Zürich
Date of the hike:26 January 2019
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: Zürcher Oberland   CH-SG   CH-ZH 
Time: 14:00
Height gain: 2400 m 7872 ft.
Height loss: 2400 m 7872 ft.
Route:43 km
Maps:1093 Hörnli, 1113 Ricken

... hat ja eben statt Gletscher eher Nagelfluh im Tössbergland ...

Seit meiner sommerlichen *Monstertour im heimischen Nagelfluhparadies vor gut vier Jahren liegt die Idee einer entsprechenden Skitour in meiner Projektschublade und reift still vor sich hin.
Bereits anfangs Woche hatte ich das Gefühl, dass heute alles passen könnte: genug Schnee bis auf ca. 700 m, vermutlich alles gespurt und das Wetter nicht top, was mir fast lieber ist für Unternehmungen, bei denen es nicht primär um die schöne Aussicht geht. Meine Kondition sollte genügen, die Motivation ebenfalls. Zudem ist für den Sonntag eher schlechtes Wetter angesagt. Ich hätte also einen ganzen Tag für meine Erholung zur Verfügung und würde gar nichts verpassen...

Hier einige herausragende Momente der erfolgreich umgesetzten "Patrouille du conglomérat":

Steg - Hüttchopf
Start um 06:00 im Stirnlampenlicht bei Wind und Schneetreiben. Auf dem Hüttchopf ist es immer noch dunkel. Deshalb fahre ich die kurze Distanz zum Überzütt mit den Fellen ab.

Brandegg - Wolfsgrueb
Die erste richtige Abfahrt des Tages, nach der Scheidegg bei traumhaften Verhältnissen bis zur Wolfsgrueb. Wohl die tollsten Skimomente heute.
 
Tössstock
Ankunft um 09:00 - es läuft

Schwarzenberg
Sei gegrüsst - bist ja nicht ganz unschuldig...

Guntliberg
Spassiger Fussaufstieg mit aufgepackten Ski in tiefwinterlichem Ambiente über den Nordostgrat.

Pt. 769 unterhalb Hintergoldingen - Schutt - Schwammegg
Unangenehmes kommt zusammen: ein orientierungstechnischer Verhauer, leichter Regen, Aufstieg am Rand der Skipiste und unglaubliche Stollenbildung. Und das alles ausgerechnet auf dem längsten heutigen Aufstieg.

Tweralpspitz
Ganz alleine und eine hübsche Abfahrt zu Pt. 1229

Brüch
Spassige Abfahrt im engen und tief verschneiten Wald - schnelle Reaktion ist gefragt

Rossegg - Schindelegg - Schnebelhorn
Stürmischer Wind und glatt polierte, eisige Schneedecke machen das Leben schwer - die Harscheisen sind der Gewichtsoptimierung zum Opfer gefallen. Erste Grundsatzfragen zum Sinn der Tour tauchen auf, Durchbeissen ist angesagt.

Roten
Der steile Aufstieg läuft besser, als erwartet und die Abfahrt zum Älpli macht richtig Spass. Der flache Weg zur Hulftegg geht in die Arme.

Hulftegg - Hörnli
Kurz hinter der Hulftegg wird es dunkel. Weiter geht es in der der kleinen Welt des Stirnlampenlichts, die gut ausgetretene Schneeschuh-Spur ist willkommen. Den Schlussaufstieg zum Hörnli, das ich nach genau 13 Stunden erreiche, muss ich mir ein wenig erleiden. Ob doch das Golfspiel eine altersgerechte Alternative wäre...?
Die Schlussabfahrt mit Stirnlampe läuft mit der nötigen Vorsicht erstaunlich gut, um 20:00 erreiche ich den Parkplatz beim Bahnhof Steg.

Zum Schluss einige Eckdaten:

19 Gipfel

16 Aufstiege mit den Fellen
2 Fussaufstiege (Guntliberg und Hirzegg)
1 Gipfel quasi auf der Abfahrt mitgenommen (Schindelberghöchi)

15 normale Abfahrten
4 Abfahrten mit den Fellen (zu kurz, um umzurüsten)

11 mal wurde neu aufgefellt. Die Felle (CollTex Clariden) haben perfekt funktioniert. Ich habe sie jeweils während den kurzen Abfahrten an der Wärme in meiner Jacke transportiert, hätte aber zur Sicherheit ein zweites Paar im Rucksack gehabt.

Hike partners: Djenoun


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T2
22 Nov 14
Rundumschlag im Tössbergland · Djenoun
T2
T2
T2
T3
29 Sep 07
Zürioberland-Tour · Schlumpf

Comments (14)


Post a comment

Hoodie says: Gratuliere!!
Sent 27 January 2019, 03h09
...tolle Monstertour - und dann zum Schluss kurz vor Mitternacht noch den Bericht online stellen ist nicht schlecht :-)
Morgen Ruhetag?

Djenoun says: RE:Gratuliere!!
Sent 27 January 2019, 11h06
Danke! Ja, heute Ruhetag und - mit so viel Punsch und Energieriegel intus war an Schlaf noch nicht zu denken... :-)

Flylu says: Gratulation
Sent 27 January 2019, 10h30
…. da schliesse ich mich an und zu deiner top Kondition, super !!

Liebe Grüsse, Lucia

Djenoun says: Dankeschön!
Sent 27 January 2019, 11h08
Ich war aber schon zeitweise am Beissen … ;-)

Lieber Gruss, Michael

Primi59 says:
Sent 27 January 2019, 11h59
uiui, grad ä chlei äs Tüürli, super gemeistert, gratuliere dir herzlich dazu :-)

Grüässli
Priska

Djenoun says: Vielen Dank!
Sent 27 January 2019, 16h43
Gruss ins Glarnerland

Michael

Krokus Pro says:
Sent 27 January 2019, 12h41
Wau, sowas hätte ich auch in meinen besten Jahren nie geschafft oder für möglich gehalten, gratuliere!!
Grüsse aus dem, wie du ja auch immer siehst,herrlichen Oberland.
Ella

Djenoun says: Ich danke dir!
Sent 27 January 2019, 16h45
Der Genuss der Schönheit unseres Oberlandes kommt allerdings etwas zu kurz bei solchen Unternehmungen... ;-)

Gruss, Michael

Delta Pro says:
Sent 27 January 2019, 13h11
Herzliche Gratulation - was für eine Unternehmung!
Vor allem das ständige An- und Abfellen stelle ich mir sehr umständlich vor. Aber wer die Runde will, muss leiden ;-)
Delta

Djenoun says: Danke!
Sent 27 January 2019, 16h41
… das Leiden gibt's gratis dazu... :-)

Gruss, Dje

Sent 27 January 2019, 14h10
Kaum zu glauben, dass eine so lange Tour überhaupt machbar ist. Da würde ich in meinen kühnsten Träumen nicht daran glauben. Gratulation zu dieser Eroberung unseres Oberlandes!

Gruss, Herbert

Djenoun says: Dankeschön!
Sent 27 January 2019, 16h52
Es war schon ein "Chrampf", jedenfalls hatte ich heute, sehr ungewöhnlich, absolut keine Lust, mich unnötig zu bewegen...

Gruss, Michael

ossi says: 11...
Sent 27 January 2019, 14h40
...mal anfellen, oje.

Djenoun says: RE:11...
Sent 27 January 2019, 16h40
… waren es zum Schluss. Veranschlagt hatte ich 15 - das kann unter Umständen ein Lichtblick sein...


Post a comment»