mit den Senioren zum Samichlaus


Published by Felix Pro , 13 December 2018, 09h26.

Region: World » Switzerland » Bern » Oberaargau
Date of the hike: 6 December 2018
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   Napf 
Time: 3:00
Height gain: 380 m 1246 ft.
Height loss: 380 m 1246 ft.
Route:Wyssachen, KH - Äbnit - Hübeli - Strübi - P. 745 - Schürweg - Burst - Hinderberg - P. 829 - P. 788 - Ölichnubel - P. 762 - Schlegel - Tschäppel - Nyffenegg - Stierenweid - P. 702 - P. 709 - Ällmegg - Ällmegg, P. 786 - Rätschen, P. 716 - Motoclubhütte Rätschen - Neuligen - Nyffenegg, Burehofbeizli
Access to end point:PW Nyffenegg - cff logo Huttwil - cff logo Wyssachen, Abzw. Roggengrat
Maps:1148 - Sumiswald

Noch ziehen vereinzelt grössere Wolkenfetzen über die Oberaargauer Hügellandschaft, wie ich in Wyssachen, Kappelhüsli, zum Schlusshöck der SAC-Senioren Huttwil starte. Auf dem mir vertrauten Weg begebe ich mich über Äbnit und Hübeli hinunter ins Tal des Tönibaches, welchen ich vor P. 745 überschreite.

 

Den Schürweg wieder hoch, strebe ich - kurz steiler - auf einem Fahrsträsschen Burst zu, wo ich nun für längere Zeit auf Eriswiler Gemeindegebiet wechsle. Länger wandere ich am oder auf dem sich nach Norden hinziehenden Geländerücken, welcher schöne Ausblicke nach Eriswil wie auch gegen die meist noch wolkenverhangenen Juragipfel bietet.

 

Am  Geisschnubel vorbei, die Verbindungsstrasse von Eriswil nach Wyssachen auf P. 788 querend, die  Belzhöhi rechts liegen lassend, gewinne ich die sanfte Anhöhe des Ölichnubels.

 

Nach weglosem kurzen Abstieg erreiche ich wieder das Strässchen, auf welchem ich bis P. 762 - nun das restliche Tagesprogramm auf Huttwiler Boden - marschiere; hier wende ich mich nach Osten, und laufe gemächlich via Schlegel hinunter nach Tschäppel, ins Tal der Langete.

 

Die Hauptstrasse (nach Eriswil) überschreite ich nach P. 694, und erreiche schliesslich, gemächlich auf dem Strässchen hochpilgernd, den Weiler Nyffenegg.

Nach der Begrüssung seitens des Seniorenobmannes Hansueli Sommer macht sich unter dessen kundiger Führung die Grossgruppe (ca. 50 Personen) bei nun mehrheitlich schönstem, doch leicht kühlem, Wetter auf verschlungenen Pfaden auf den Weg zur Frau Samichlaus - als erster Teil des offiziellen Abschlusses der Wandersaison der Senioren. Über Stierenweid lotst jener uns hinunter ins Tal des Neuligebächlis und weiter in den Älmigwald; danach beginnt der Wiederaufstieg über beide Ällmeggen.

 

Der Strasse entlang kehrt der langgezogene Tross zurück nach Rätschen und erreichte alsbald die Motoclubhütte Rätschen - hier hat Margrit Sommer als fleissige Vorbereiterin Glühwein und Samichlaus-Leckereien bereitgestellt.

Die sympathisch auftretende Samichlausin weiss dieses Jahr keine negativen oder positiven Schlagzeilen aus dem Senioren-Vereinsleben zu berichten - so erzählt sie den anwesenden Clubmitgliedern die erheiternde Geschichte „de Samichlous het Bartproblem“: Eines Tages erhielt dieser in seinem Wald vom Pöstler ein riesiges Paket, ein Velo enthaltend; worauf er sich das Velofahren aneignete. Unglücklicherweise geriet dabei sein langer weisser Bart einmal in die Kette, worauf er das Velo zurücktragen musste. Wohl oder übel musste er diesen abschneiden - und wurde alsdann als Samichlaus nicht mehr als sehr glaubwürdig empfunden. Kinder von Freunden rieten ihm dann, den Bart zwischenzeitlich mit Watte auszubauen - sein Esel hielt ihm dagegen: „das hast du davon, wenn du mit dem Velo statt mir auf die Runde gehst“.

 

Über Neuligen gelangen wir zurück auf die Nyffenegg, wo im gemütlichen Burehofbeizli der Obmann anlässlich des Schlusshöcks Rückschau übers erfolgreiche Tourenjahr hält, und kurz einen Ausblick aufs folgende anschliesst; fürs Jahr 2020 stellt er eine mögliche polysportive Woche am Gardasee in Aussicht.

Während des gesellig-gemütlichen Beisammenseins von 58 Clubangehörigen (wohl eine Rekordzahl) lässt der Präsident Peter Heiniger die Versammlung in eine weit entlegene Gegend, nach Tasmanien, „ausfliegen“ - herrlich die Landschaftseindrücke, welche er aus Down-Under mit nach Hause gebracht hat und sie nun der interessierten Wanderergemeinde vorstellt. Noch bevor zum Hamme und Härdöpfelsalat von Regula und Andreas Schüpbachs Burehofbeizli übergegangen werden kann, obliegt Hansueli Sommer eine wichtige Handlung: es gilt den vor Jahresfrist geehrten (60 Jahre Clubmitgliedschaft) Tourenleiter Walter Vetter in dieser Funktion zu verabschieden. Mit besten Wünschen, grossem Dank für die langjährige Mitarbeit, und kleinen Präsenten wird er aus dem Kreis der Verantwortung übernehmenden Tourenführungs-Mitglieder „entlassen“; wozu er denn beifügt, „nicht mehr als Leiter werde ich dabei sein, doch weiterhin an den Seniorentouren teilnehmen“ - viele schöne Stunden und Erfolg seien ihm dabei gegönnt.


Hike partners: Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»