Valle del Carcale, chiuso oggi


Publiziert von Mo6451 Pro , 5. Dezember 2018 um 17:20.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum: 5 Dezember 2018
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI 
Aufstieg: 132 m
Abstieg: 132 m
Strecke:4 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Basel - Zürich - Bellinzona; S20 Bellinzona - Gordola
Zufahrt zum Ankunftspunkt:S 20 Gordola - Bellinzona; cff logo Bellinzona - Basel
Kartennummer:map.wanderland.ch, komoot

Da wurde ich heute böse ausgebremst. Ich hatte mir eine Tour im Valle del Carcale auf unmarkierten Pfaden ausgesucht. Und dann das, Valle del Carcale chiuso oggi. Aber der Reihe nach.

Ganz früh mache ich mich auf den Weg nach Gordola, dem Ausgangspunkt der heutigen Tour. Der Einstieg in das Grüngebiet Monda ist etwas tricky, nicht nur wegen der Baustellen. Auf dem Hinweg mache ich einen Umweg durch das Dorf.

Ein Stück muss ich noch der Hauptstrasse entlang. Der Einstieg ist nicht eindeutig, so laufe ich erst dran vorbei. Zurück sehe ich dann neben dem Wasserbecken eine Spur im Gras. Dieser folge ich aufwärts und oben wird der Pfad deutlich.

Aber es gibt hier viele Pfade, welcher ist nun der Richtige? Ich nehme mein GPS zur Hilfe und versuche die Richtung zu halten. Im aufgezeichneten Track ist das gut zu erkennen. Am Ende stoße ich wieder auf eine Straße, der ich nun einfach aufwärts folgen kann.

Kurz nach der Kurve sehe ich rechts den Einstieg in den Pfad. Aber mir schwant schon Böses. Es wird gewerkelt, der Hubschrauber kreist über mir und überall stehen Baumaterialen.

Trotz allem steige ich auf, denn der Pfad verspricht wieder ein Stück wildes Tessin. In der Karte ist die gestrichelte Linie mehrfach unterbrochen, aber in der Zeitreise von 1960 ist der Pfad ohne Unterbrechung gezeichnet. Könnten also noch Spuren vorhanden sein.

Aber soweit komme ich nicht, die Bauarbeiter verbieten mir den weiteren Aufstieg. Sie verlegen Rohre und haben dementsprechend überall den Untergrund aufgerissen. Die Aussage ist eindeutig: chiuso. Schade, das wäre sicher eine wilde Tour geworden. Ich hoffe, sie später noch einmal wiederholen zu können.

Auf dem Rückweg durch Monda wähle ich dann einen direkteren Weg Richtung Gordola. Aber auch hier Umwege und Baustellen. Nur sind keine Arbeiter zu sehen und so nehme ich eine verbotene Abkürzung.

So bleibt mir nur der Weg zurück und einige Fotos als Erinnerung.

Tour solo


Tourengänger: Mo6451


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 42814.gpx aufgezeichneter Track

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»