Schwarzer Grat: Wegen Überfüllung geschlossen


Publiziert von AllgaeuEr , 1. Juni 2009 um 15:37.

Region: Welt » Deutschland » Alpenvorland
Tour Datum: 1 Juni 2009
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 1:30
Aufstieg: 381 m
Abstieg: 381 m
Strecke:Lueginsland - Schletter - Schwarzer Grat - Rüssel - Schletter - Lueginsland
Zufahrt zum Ausgangspunkt:nach Großholzleute - an der Brücke abbiegen Richtung Rohrdorf - bei Buchenstock am Holzschild abbiegen zum Wanderparkplatz Lueg-ins-Land

Mal wieder zu Fuß am Schwarzen Grat unterwegs, um Schuhe einzulaufen

Eigentlich wäre ich ja viel lieber mit dem Rad unterwegs gewesen, aber leider laufen sich Bergstiefel nun mal nicht von selbst ein, so daß ich mal wieder zu Fuß eine Runde am Schwarzen Grat gedreht habe. Die vielen Autos bei Lueginsland hätte mich eigentlich schon vorwarnen müssen, was mich wenig später am Gipfel erwarten sollte.

So nahm ich den bewährten Weg über den Schanzentrai.l abseits des allgemeinen Wanderrummels, traf bis zur Schletter außer einem Jogger  und einem Biker so ziemlich niemanden. Aber ab der Schletter auf der Autobahn zum Turm wurde es dann allerdings zunehmend belebter und die musikalischen Fetzen, die ich bisher vereinzelt wahrgenommen hatte, wurden immer durchgängiger und mein Verdacht, daß die Quelle am Turm zu suchen sei, bestätigte sich dann wenig später auch leider.

Auch die christlichen Vereine haben für ihre Mitglieder die freie Natur entdeckt und feierten am Turm eine Art Bergmesse. Obwohl ich diesmal in weiser Voraussicht Geld für ein Getränk mitgenommen hatte, verzichtete ich auf eine längere Pause und suchte - nach einem schnellen Abstecher auf den Turm - wieder das Weite.

Ich nahm den Hangweg überhalb der Überruh bis zum Rüssel, stieg nochmals zur Schletter auf, um dann die neu ausgeschilderte Variante des Sandsteintrai.ls zu probieren. Schon auf meiner letzten Wandertour war mir der neue Wegweiser (bzw. nur Pfeile) mitten im Trai.l aufgefallen und hatte bei meiner letzten Pє∂αℓqυäℓєr-Tour als wir den neuen Ausstieg der als 'Variante zum Grat' angepriesen wurde, passierten, erfahren, daß man versuchte die Leute wegen eines Vogels 'umzuleiten'.

Da ich also wußte, wo ich rauskommen würde, nahm ich die Variante und kam etwas vor dem Sandsteinfelsen auf den normalen Fahrweg. Zu Fuß mag es eine nette Variante sein, ob sie mit dem Bike eine entsprechende Alternative ist, muß ich erst noch prüfen.

Wenig später kam ich dann an den regulären Sandstein-Ausstieg und nahm von dort wieder die Abkürzung über Hohlwegtrai.l bis zur Lueginsland-Hütte.

Insgesamt eine nette Tour, ich war flott unterwegs und wäre ich 15 Minuten eher aufgestanden/schneller gefrühstückt, dann hätte ich sogar noch Freunde getroffen, die haargenau dieselbe Strecke als Nordic Walking gemacht haben. Ich denke mit meinem Tempo hätte ich da schon noch mithalten können.

Trotzdem war ich auf der Tour neidisch auf jeden Mountainbiker, den ich antraf. Ich konnte nur nicht verstehen, wieso die meisten bzw. eigentlich alle den langweiligen Fahrweg hinab sind. Trai.len ist doch so was viel schöneres.

Anmerkung:

Mit Freude nehme ich die Fortschritte bezgl. der GPS-Track-Visualisierung von hikr.org wahr. Mußte ich anfangs noch meine Minimap statisch als Bild selbstzeugen, so bietet hikr nun die automatische dynamische Minimap. Die mühsame Generierung von Höhenprofilen ist entfallen und dank des neuen SRTM-Features, brauche ich mir nicht mehr Gedanken machen, ob ich eine Glättung der Höhe mit SRTM-Daten vornehmen soll, um Ausreißer zu bereinigen. Auch dies macht hikr nun automatisch.
Ich bin mir daher sicher, daß bald hikr auch ein dynamisches Höhenprofil bieten wird, wo dann auf der Minimap automatisch der Marker an die aktuell ausgewählte Höhe/Stelle gesetzt wird, so man einen Track nachfahren kann.


Tourengänger: AllgaeuEr

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 689.gpx Korrigierter/Ergänzter GPS-Track auf Schwarzen Grat

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»