Um- und Rum-Kugeltour


Publiziert von AllgaeuEr , 30. Mai 2009 um 23:28.

Region: Welt » Deutschland » Alpenvorland
Tour Datum:30 Mai 2009
Mountainbike Schwierigkeit: WS - Gut fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 1:45
Aufstieg: 602 m
Abstieg: 602 m
Strecke:Isny - Burkwang - Kleinholzleute - Großholzleute - Hengelesweiher - Feriendorf Maierhöfen - Iberger Kugel - Riedholzer Kugel - Iberger Kugel - Kletterfels Seltmanns - Kleinweilerhofen - Großholzleute - Kleinholzleute - Burkwang - Isny

Nein, keine Süßigkeit, sondern eine Tour rund um die Kugeln

Windig war es heute, sonst wären die Temperaturen schon ganz erträglich gewesen. Bei einem Rundkurs tröstet man sich ja immer damit, daß man bei Gegenwind dann wenigstens auf der Rückfahrt Rückenwind hat. Aber es scheint so, als würde der Wind immer dann drehen, wenn man dies selbst auch tut (nächstes Mal radel ich einfach mit Rückenwind los, dann hab ich im besten Fall nach meiner These in beide Richtungen Rückenwind und im schlechtesten Fall nur 1x Gegenwind).

In Betracht des windigen Wetters (Wortspiel!), war ich froh, als ich den Hengelesweiher erreichte, wo ich meine Pferdefreunde traf und mit diesen dann in den Wald Richtung Feriendorf abbog. Kurz vor Paulis Bierbar trennten wir uns dann wieder und ich nahm die Iberger Kugel in Angriff. Dort angekommen beschloß ich dann auch noch die Riedholzer Kugel mitzunehmen und schaffte es doch glatt ohne Abzusteigen auch bis auf den letzten Meter die höchste Erhebung im Westallgäu (1068m) zu erklimmen.

Dort waren bereits alle Bänke besetzt. Drei Mountainbiker auf der einen, eine Wandergruppe, die gerade eine Geologie-"Vorlesung" ihres Führer erhielt, auf der anderen Bank. Ich wollte aber ohnehin nicht lange verweilen und schoß ein schnelles Photo. Dann fuhr ich eine kleine Schleife zurück zur Iberger Kugel. Wie ich Kuhweiden doch hasse. Nicht nur wegen der lästigen Gatter und der Kuhscheiße - nein, ich muß zugeben, ich hab's nicht so mit Kühen.

Als Abfahrt hatte ich den langen Trail zum Kletterfels in Seltmans geplant, wollte aber zuvor noch ein paar kürzere Trails mitnehmen. Dummerweise fand ich den kurzen Trail vom Sendemasten zurück auf den Hauptweg nicht finden. Scheinbar war in letzter Zeit diesen Trail niemand gefahren und alles zugewuchert. Meine Lust mich mit kurzen Hosen durch hüfthohes Unkraut (Disteln, Brennesseln) zu bahnen war dann doch nicht so groß, so daß ich darauf verzichtete.

Also ging es wieder den normalen Weg bis zur ersten geteerten Kurve (von oben gesehen) hinab und dort dann gerade aus den Trail hinunter bis zur zweiten Teerkurve (von unten gesehen). Nun hieß es wieder ein kleines Stück bergaufwärts, um dann eine super Aussicht in das Tal zu genießen und in den langen Trail einzusteigen.

Das erste Stück war gut fahrbar, der Trail auch gut sichtbar, das zweite Teilstück (nach Ende des kreuzenden Weges) war die reinste Dschungeltour. Der Untergrund noch sehr naß und morastig, der Trail nur in Ansätzen ersichtlich, da wohl selten befahren und ziemlich zugewuchert. Letztlich kam ich dann aber doch unten am Kletterfelsen raus, wo ich noch schnell zu Fuß einen Blick auf den Fels warf.

Nun ging es dann den Fahrradweg (bei Gegenwind) wieder zurück.

Gruppe..........: privat
Kilometer......: 27,32
Durchschnitt.: 15,95 km/h
Max. Speed...: 42,17 km/h

Trai.ls und Trai.lchen:

  • Kugel-Trai.l (Iberger Kugel letzte Teerkurve - zweite Teerkurve)
  • Seltmans Kletterfels-Trai.l (vorletzte Teerkurve - Seltmans)
Routendaten:
s. Minimap und Profil

Höhenprofil
Route

Tourengänger: AllgaeuEr

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»