Grossgander Stock (2311 m): das war's wohl für diesen schönen Herbst


Publiziert von johnny68 Pro , 26. Oktober 2018 um 18:26.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:26 Oktober 2018
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 948 m
Abstieg: 948 m
Strecke:Arnisee - Sonnig Grätli Hütte - Grossgander STock

Im Urnerland hätte man heute nicht in die Höhe gehen müssen, um die Sonne zu sehen. Anders als in der "vorderen" Vierwaldstättersee-Gegend lag im Urnerland heute kein Nebel. Wie ich vom Gipfel des Grossgander Stocks sehen konnte, löste sich der Nebel über dem Mittelland aber ebenfalls auf.

Nebel hatte es auf der andern Seite auf dem Gotthardpass. Der leichte Föhn blies die Wolken auf den Pass, wo sie verharrten. Nur einzelne Dunstschleier schafften es ins Urserntal. Der Pizzo Lucendro ragte erratisch aus der südlichen Nebelsuppe.

Den Arnisee, der ein Stausee ist und dem Elektrizitätswerk Altdorf gehört, erreicht man mit einem Luftseilbähnchen entweder von Amsteg oder von Intschi aus. Ich nahm das letztere. Es überwindet 700 Meter Höhendifferenz und führt bis fast direkt zum See. Auf der Westseite des Sees führt der Bergweg zum Sunnig Grat steil durch den dunklen Tannenwald und über unzählige Wurzeln und Steine in die Höhe. Erst auf rund 1700 m kommt man aus dem Wald, und man erreicht eine äusserst eindrückliche Naturlandschaft mit einem lichten Föhrenwald und goldigem Gras dazwischen. Eine weitere Felsstufe überwinden, und man ist auf der Ebene, auf welcher die Sunniggrat-Hütte liegt. Diese ist gegenwärtig geschlossen. Vor dieser Hütte hat es zwei idyllische Seen,und etwas weiter oben leuchtet das Gipfelkreuz des Sunnig Grats.

Dieser Gipfel war nicht mein Ziel, sondern der 300 m höhere Grossgander Stock. Ab der Wegverzweigung beim Punkt 2040 m ist der Weg auf den Grossgander Stock blau-weiss markiert; er führt nach diesem Gipfel weiter zum Ruchälplistock, zum Jakobiger und zur Leutschachhütte.

Der Grossgander Stock ist eigentlich recht einfach zu besteigen. Meistens geht es über eine Grashalde. Nur zuoberst muss man auf die beiden Gipfelchen, die gleich hoch sind, leicht klettern.

Spektakulär ist die Aussicht nach Norden hinab ins Urner Reusstal und zum Vierwaldstättersee. Aber auch ennet der Reuss stehen mit den Windgällen, dem Oberalpstock und dem Gross Düssi imposante Objekte. Ganz im Süden sieht man einige Bündner Gletscher leuchten: den Glatscher da Medel sowie den Glatscher da Maighels. Am Pizzo Lucendro gibt es nur noch ein kleines Schneefeld.

Auf demselben Weg kehrte ich zum Arnisee zurück.


Tourengänger: johnny68


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»