Hoher Kasten (1794 m) über die Kastenwand


Publiziert von Tef Pro , 27. Mai 2009 um 20:51.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:20 Mai 2009
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG 
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Rheintalautobahn Ausfahrt Oberriet. Im Zentrum von Lienz nur wenig Parkraum. Kleiner Wanderparkplatz : die straße im Dorf hoch Richtung Plona

Unsere Fahrt ins verlängerte Wochenende brachte uns direkt hier vorbei. Was liegt also näher, als mal eine Pause einzulegen und sich ein bißchen von der Fahrt die Beine zuvertreten.
Natürlich hatten wir vorher bei HIKR gestöbert, was so am Weg liegt und waren dann auf den Bericht von Alpin_Rise gestoßen. Obwohl es sehr gut beschrieben ist, muß ich zugeben, daß wir im oberen Teil ungewollt einer anderen Route gefolgt sind. Ich habe hier einach zuwenig auf die blauen Markierungen geachtet und wir sind einer alten Pfadspur gefolgt.
Gestartet sind wir auch im kleinen Dorf Lienz zu Füßen des Berges. Auf dem Wanderweg am Bach entlang aufwärts, bei einer Verzweigung besser nach links über die kleine Holzbrücke und im Wald hoch zu einem Forstweg.
Hier nach links diesem folgen, später auf einem Wanderpfad durch den Wald empor zum nächsten Forstweg. Hier noch etwas nach links zum höchsten Punkt der Straße.
Wie von Alpin_Rise beschrieben fanden wir an 2 Bäumen im Wald Markierungen. Fragt sich nur wie lange noch, denn das Gebüsch davor wächst und wächst.. So sind wir einfach gerade durch (man sollte sich nach der Tour gründlich auf Zecken untersuchen).
Nach diesem Dshungelstück ist im dichten Wald das Unterholz wieder deutlich zurückhaltender. Schräg nach links hoch folgten wir schwachen Pfadspuren. Steil geht es nun im Wald empor zur eigentlichen Felswand, die Markierungen werden häufiger. Die Aussicht wird hier nun besser und wir genießen die Tour an den Bändern. Die Hitze ist enorm. So ging es eine Weile über Bänder und steile Gräser empor, bis wir uns für einen anderen Weg "entschieden". Wir hätten hier nach rechts queren sollen, anstatt nach links.
So folgten wir einem gut gangbarem Band weiter aufwärts, bis wir zu einer Rippe kamen. Hier hing gar ein altes, mit Gummi überzogenes Fixseil. Doch auch ohne, kommt man über die Ier Stelle gut hoch.
Danach stiegen wir wieder kurz ab in eine steile Grasrinne und querten sie. Hier wurde es nun etwas heikel, da es viele loses Geröll gab.
Aus der Rinne am besten schräg nach oben zu einem Baum am Eck. Danach in eine steile, mit Laub gefüllte Rinne, die sich als sehr rutschig erwies. Hier half uns ein weiteres Sicherungsseil, das um einen Baum gebunden ist.
Nun mußten wir nochmal einen bröseligen Felsaufschwung überklettern und standen danach im Wald, der rechts von einer Felswand begrenzt war. Immer noch recht steil stiegen wir am Rand dieser Felswand (Ab und an uralte gelbe Markierungen) aufwärts bis wir zu freien Wiesen gelangten. Über diese aufwärts zu einer Alp, vermutlich Läuischlatt ? Nun folgten wir den gelben Markierungen Richtung Hoher Kasten, den wir dann direkt über den Gipfelgrashang bestiegen.
Als Abstieg wählten wir dann den Weg nach Norden bis zur Oberkamor Alp und stiegen dann auf schönem Pad über Stofel und Fall wieder hinab nach Lienz.
Auch trotz Verhauer eine schöne Tour. Wenn das Gras hochteht, sind zwar einige Markierungen überdeckt, doch sollte die Orientierung weitrerhin möglich sein. Und anscheinend gibt es ja mehrere Wege.
Sehr heiß bei Sonnenschein.

Tourengänger: Tef

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
27 Sep 16
Appenzell & Hoher Kasten · dinu111
T2 WT3
12 Okt 13
Hoher Kasten 1794m · Sputnik
S+
T2
24 Apr 10
Hoher Kasten · GingerAle
T2
27 Jun 09
Hoher Kasten · dani_

Kommentar hinzufügen»