66 du Doubs: die Ultra-Perle im Jura


Publiziert von denali2002 , 27. Mai 2009 um 14:33.

Region: Welt » Schweiz » Jura
Tour Datum:10 Mai 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-JU 
Zeitbedarf: 11:00
Aufstieg: 2558 m
Abstieg: 2561 m
Strecke:St-Ursanne - Sur la Croix - Grands-Prés - Seleute - La Motte - Ocourt - Epiquerez - Le Chaufour - Passerelle de Clairbrief - Soubey - Chervillers - Epquvillers - Montenol - Pont de Ravines - Montmelon - Mont Russelin - Montgremay - St-Ursanne --> 64km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit der Bahn über Basel nach St-Ursanne
Unterkunftmöglichkeiten:diverse günstige Hotels in St-Ursanne

Ein Geheimtipp für Ultraläufer im Jura.

Die Schweiz ist nicht nur ein Paradies für Wanderer und Bergsteiger. Sie bietet auch eine unglaubliche Anzahl von einmaligen Landschaftsläufen und Bergmarathons. Die bekanntesten seien hier kurz aufgezählt:

  • Swiss Alpine Marathon in Davos mit diversen Distanzen und dem K78 als 'Krone der Bergultras" (zumindest in der Schweiz). Der K78 ist sicher ein erstrebenswertes Ziel und die Krönung für viele ambitionierte Volksläufer. Bereits seit 1986 schreibt der Swiss Alpine Marathon eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte. Die Königsdistanz ging bis 1997 über 67km, seither über 78.5km. Der Swiss Alpine Davos begründete ohne Zweifel den Boom für lange (und ultralange) Gebirgsläufe in der Schweiz.  (78,5km, 2320Hm)
  • Jungfrau Marathon von Interlaken auf die kleine Scheidegg. Der Jungfrau Marathon ist ein Phänomen unter den Schweizer Marathons. Seit seiner Premiere 1993 jedes Jahr ausgebucht. Knallhart und landschaftlich ausserordentlich schön. Er wurde in den 90er Jahren zum schönsten Marathon der Welt gewählt. Ausserdem gewinnt er Jahr für Jahr die Wertung von www.marathon4u.de als schönster Marathon der Schweiz. Erst der Zürich Marathon (als Flachmarathon) konnte dem Jungfrau Marathon in Bezug auf die Anzahl Teilnehmer den Rang ablaufen. (42.195km, + 1823 / - 298Hm)
  • Zermatt Marathon von St. Niklaus auf den Riffelberg. Bei der ersten Austragung 2002 war das Ziel gar auf dem Gornergrat auf über 3000m. Aufgrund der extrem schlechten Witterung bei der Premiere mit starkem Schneefall auf den letzten Kilometern wurde die Strecke dann ab 2003 angepasst. Wunderschöne Ausblicke auf die 4000er um Zermatt. (42.195km, + 1944 / - 444Hm)
  • Graubünden Marathon von Chur auf das Lenzerheide Rothorn. Wird als härtester Marathon der Welt vermarktet. Bestimmt ist er der härteste Marathon der Schweiz, evt. auch von Europa. Aber mit globalen Superlativen wäre ich doch etwas vorsichtig. Ultrahart ist er aber auf jeden Fall, mit 700Hm auf den letzten 4,5km. (+ 2682 / - 402Hm)
  • Napf Marathon von Trubschachen über den Napf wieder retour nach Trubschachen. Landschaftlich wunderschön. Teilweise schwierig zu laufende Wege, viele Wurzelpfade und wegloses Gelände(42.195km, 1542 Hm)
  • LGT-Alpin-Marathon von Bendern nach Malbun. Kein Schweizer Marathon sondern ein lichtensteinischer. Da er aber bei Läufern aus der Schweiz sehr populär ist gehört er m.E. trotzdem in diese Liste. (42.195km, +1800 / - 635 Hm)

Was haben diese Läufe neben der wunderschönen Natur und den sehr hohen körperlichen Anforderungen gemeinsam? Es handelt sich bei allen Veranstaltungen mittlerweile um grosse bis sehr grosse Events mit mehreren hundert bis weit über tausend oder gar mehreren tausend Teilnehmern. Man kann aus meiner Sicht auch von 'Modemarathons' sprechen. Das ist nicht abwertend gemeint. Ein Jungfrau Marathon gehört aber mittlerweile ins angestrebte Palmares von gewissen (Lifestyle-) Marathonläufern wie der New York Marathon.

Es gibt sie aber noch, die echten Ultra-Perlen. Und interessanterweise finden zwei von diesen Veranstaltungen im Jura statt. Dabei handelt es sich um wunderschöne knallharte Läufe die perfekt organisiert sind und lediglich eine handvoll Läufer an den Start locken. Ich weiss wirklich nicht, woran dies liegt. Neben dem Défi Val de Travers (74km,  2952Hm) ist dies der 66 du Doubs. Vielleicht kann ich mit meinem Bericht über den 66 du Doubs den einen oder anderen Läufer dazu bewegen, auch mal im Jura eine knüppelharte läuferische Herausforderung zu suchen.

Der 66 du Doubs findet nur alle zwei Jahre statt. Das nächste Mal im Mai 2010. Start und Ziel befinden sich in St-Ursanne. Nur schon um dieses malerische Dorf zu besuchen lohnt sich die Fahrt in den Jura.
2008 gingen gerade mal 31 Läufer an den Start. Gelaufen wird auf dem Rundwanderweg 66 du Doubs. Das anspruchsvolle ist dass es ein ständiges Auf und Ab ist. Keine längeren Flachstücke. Der höchste Punkt ist nur auf rund 900müM und trotzdem kumulieren sich die Höhenmeter auf den 64km auf über 2500.

Es gibt relativ wenige Verpflegungsposten, die Mitnahme eines Camelbak ist dringend empfohlen. Gerade 2008 erwischten wir am 10. Mai einen sehr heissen Tag mit Temperaturen gegen 28Grad.

Ich habe schon viele Bergmarathons und Ultras absolviert. Der 66 du Doubs ist für mich aber einzigartig. Die wunderschöne Landschaft im Clos du Doubs, die Einsamkeit (bei 31 Teilnehmern ist man bald einmal alleine unterwegs...) und die liebevolle Organisation. Dies ist wirklich ein empfehlenswerter Kontrapunkt zu den übervölkerten (Mode-)läufen.

Auf jeden Fall habe ich jeden Meter des Laufes genossen (na das ist wohl relativ....) und voll ausgekostet. Von allen Teilnehmern hatte ich den längsten Genuss ;-)

Aber sicher bin ich 2010 wieder am Start.


Tourengänger: denali2002

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Pingu hat gesagt: 66 du Doubs 2006
Gesendet am 27. Mai 2009 um 16:55
2006 waren wir noch knappe 70 Läufer am Start.
Kann Denali2002 nur bestätigen: super-Orga, wunderschöne Strecke, ausreichend Höhenmeter, und St. Ursanne ist wirklich ein hübsches Örtchen.
Hoffentlich gibt es den Lauf 2010 noch einmal.

artishokka hat gesagt: RE:66 du Doubs 2006
Gesendet am 28. Mai 2009 um 07:46
ja, das hoffe ich auch!

danueggel hat gesagt: Wow !
Gesendet am 28. Mai 2009 um 12:03
Das ist mal ein schöner Lauf, hätte nicht gedacht, dass es noch so idyllische Läufe gibt, wäre ja glatt ein Argument, um wieder etwas öfters die Laufschuhe zu schnüren.

Falls ich es schaffe in Form zu kommen, wird es auf jeden Fall ein episches Duell um den letzten Platz geben, den ich mit Sicherheit "gewinnen" werde ;)

denali2002 hat gesagt: RE:Wow !
Gesendet am 28. Mai 2009 um 13:31
...je länger man unterwegs ist desto mehr hat man fürs Startgeld und desto umso länger kann man die wunderbare Landschaft geniessen ;-)

Dann mal frohes Trainieren.


Kommentar hinzufügen»