Säuling (2047 m) - Brunstgrat und Lähngera


Publiziert von Nic , 7. November 2018 um 22:07.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Ammergauer Alpen
Tour Datum: 1 November 2018
Wandern Schwierigkeit: T5- - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   A 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1600 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkplatz Säulinghaus oberhalb von Pflach bei Reutte
Unterkunftmöglichkeiten:Säulinghaus DAV
Kartennummer:AV-Karte Ammergauer Alpen BY 6

Der Säuling in den Ammergauer Alpen zählt aufgrund seiner pyramidenartigen Silhouette zu den Wahrzeichen der Region zwischen Füssen und Reutte. Neben den zwei bekannten und überaus beliebten Normalwegen, gibt es noch ein paar weitere, deutlich seltener begangene Anstiege. Zum einen die ruhige Variante über den Brunstgrat und den Kleinen Säuling, zum anderen die sogenannte Lähngera. Bei letzterer handelt es sich um eine markante und im oberen Bereich schwach markierte Rinne, die von Einheimischen bei guten Verhältnissen sogar im Winter befahren wird.

Da der Anstieg über den Brunstgrat von Nik Brückner und Quacamozza bereits perfekt beschrieben wurde, erübrigt sich ein weiterer detaillierter Bericht. Erwähnenswert ist, dass sich der Anstieg momentan im unteren Bereich durch zalreiche umgestürtzte Bäume äußerst mühsam gestaltet und der Zustieg über den sogenannten "Gamssteig" empfehlenswert ist.

Die Längehra eignet sich vor allem für den Abstieg, da sich das lockere Geröll im unteren Bereich gut abfahren lässt und im Aufstieg überaus mühsam sein dürfte. Die technischen Schwierigkeiten sind überschaubar, die Route ist aber dennoch nicht für Anfänger geeignet. 

Da das Wetter am heutigen Tag überraschend gut war, haben wir uns im Anschluss noch für eine Überschreitung des Koflerjochs entschieden. Vor allem der Rücklick zum Säuling mit seinem zackigen Ostgrat ist großartig. Lohnend!

Nach einem Einkehrschwung auf der gut besuchten Dürrenbergalpe, geht es zuletzt über den Balzkopf zurück zum Ausgangspunkt.


Schwierigkeiten:

Säuling über Brunstgrat und Kleiner Säuling T5- II
Abstieg über die Lähngera T5- I
Überschreitung Koflerjoch T2


Fazit:

Abwechslungsreiche und stille Rundtour, die mit schönen Ausblicken nicht geizt. Ideal für den Spätherbst! Das aussichstreiche Koflerjoch bietet sich in Kombination mit der Dürrenbergalpe auch als eigenständiges Ziel an. Sehr nette Wirtsleut!

Tourengänger: Nic, Grimpeur


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Grimpeur hat gesagt: Merci vielemols
Gesendet am 8. November 2018 um 11:04
für den schönen Bericht! War mir mal wieder eine Ehre gemeinsam am Weg gewesen zu sein! In der Tat ist mit den vielen umgestürzten Bäumen die Tour aktuell weniger lohnend als normal. Das nächste mal würde ich dann hinterm Kleinen Säuling vlt. mal die oberste Südwand antesten, ist mit III angegeben.

VG
Grimpeur

quacamozza hat gesagt:
Gesendet am 8. November 2018 um 12:24
Hallo zusammen,

schöne Bilder habt Ihr mitgebracht.

@Grimpeur: Was die aktuelle Attraktivität der Tour angeht, bin ich anderer Ansicht.

1. Man muss auch zu anderen Zeiten unten im Wald immer mit umgestürzten Bäumen rechnen. Jedenfalls durfte ich im Frühsommer über Stämme kraxeln.

2. Ihr hattet tolle Herbstsicht, keine Hitze in der Südseite (da ist es ja im Sommer kaum auszuhalten) und auch nicht so viel Rummel im Gipfelbereich. Das hatte ich alles nicht.

Deswegen habt Ihr genau den richtigen Zeitpunkt für die Tour ausgewählt.

Gruß
Ulf

Grimpeur hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. November 2018 um 14:48
Hi Ulf,

leider sind keine Bilder der frischen Verwüstungen zu sehen. Eine gute alte Stihl Kettensäge wäre nicht schlecht gewesen ;-) Bin mit den Stecken am Rucksack tlw. kaum durchgekommen. Man sah auch, dass das meiste erst frisch umgefallen war, es war also schon etwas mühsamer als normal. Trotzdem schöne Tour aber mit leichtem Abzug in der B Note aktuell. Aber ich jammere hier auf hohem Niveau ;-) ^^

VG
Grimpeur


Kommentar hinzufügen»