Gandstöck (2315m) über den Südgrat


Publiziert von Alpin_Rise Pro , 28. Mai 2009 um 21:23.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:22 Mai 2009
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Chärpfgruppe 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Kies, dann mit Luftseilbahn bis zum Stausee Garichti. Bus bis Kies erst ab Ende Mai, vorher Taxi Edi 079 431 66 66 (35.- ab Schwanden)
Unterkunftmöglichkeiten:Naturfreundehaus Mettmenalp

Die drei Gipfel der Gandstöck markieren den Anfang des Kammes, der beim Grossen Chärpf endet. Kein Flysch, sondern meist fester Verrucano sorgt für genüssliches Steigen.

Ein leichter Kraxelgrat mit umfassender Aussicht - Abwechslung zum Kletteralltag auf Mettmen

Vom der Mettmenalp (Stausee Garichti) über den Klettergarten zum Berglimattsee bei der Gandfurggel. Der See ist zur Zeit noch vollständig eingeschneit, was sich aber bald ändern dürfte. Vorbei an Amphibien auf Polarexpedition zum S-Grat des Vorgipfels P. 2238, (SAC Route 911 Variante – den Notruf wird hier hoffentlich niemand brauchen!) Schwierigkeiten kann in der Westflanke ausgewichen werden. Beim Abstieg Richtung Hauptgipfel kann einem ersten Abbruch nach Westen, einem zweiten über ein schmales Band in der Ostflanke (T4) ausgewichen werden. Ohne Schwierigkeiten auf einer deutlichen Wegspur zum Hauptgipfel (T3+). Gipfelbuch und sorgfältig gearbeitete Metallplaquette.
Im Abstieg umgingen wir den Vorgipfel auf Schneefeldern rutschend westlich. Über eine Steilstufe auf den Wanderweg und in den Klettergarten zurück – et voilà, die Felsen konnten vom nächtlichen Gewitter abtrocknen!


Tourengänger: Alpin_Rise, Phur-Ri

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»