Diablon (3053 m): wieder einmal am türkis leuchtenden Lac de Moiry


Publiziert von johnny68 Pro , 12. September 2018 um 21:37.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:12 September 2018
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 840 m
Abstieg: 840 m
Strecke:Barrage Lac de Moiry - Lac des Autannes - Diablon

Der Diablon im Val de Moiry, das ein Seitental des Val d’Anniviers oberhalb Grimentz ist, darf nicht verwechselt werden mit den „Les Diablons“, die sich östlich von Zinal befinden und viel bekannter sind als der heute von mir bestiegene Gipfel. Dieser steht im Schatten des benachbarten Sasseneire.
 
Am heutigen sonnigen Prachtstag leuchtete der Lac de Moiry in seiner bekannten türkisblauen Farbe, was auf Serpentinit-Partikel im Wasser zurückzuführen ist. Diese werden von den Gletschern abgehobelt und landen dann mit den Bächen im Stausee.
 
Gepaart mit der frühherbstlichen Stimmung und den warmen ockerfarbigen Tönen in der Landschaft gab es betörende Bilder. Nachdem auch die grossen Menschenmassen nach der Sommerferienzeit weg sind, fehlte nichts zu einer durchwegs erfreulichen Bergtour.
 
Der Diablon ist, obwohl 3053 m hoch, leicht zu besteigen. Einen Weg auf diesen Berg gibt es allerdings nicht. Man muss sich die beste Route selbst suchen. Wenn man einmal den Lac des Autannes auf dem gut ausgeschilderten Bergweg zum Col de Torrent erreicht hat, ergibt sich der Parcours automatisch. Man erklimmt den steilen Grashang bis zum Grat des Diablon, den man auf ungefähr 2900 m erreicht. Dann alles dem Grat entlang zu einem Vorgipfel (3041 m), auf welchem sich ein Steinmann und ein Pfahl befinden. Dann weiter dem Grat entlang zum Hauptgipfel (3053 m). Nur die letzten 3 Höhenmeter sind eigentlich schwierig: man hat einen kleinen Felsen zu erklettern – etwas ausgesetzt und angesichts der auf den Felsen liegenden Kiesel rutschig. Auf dem Gipfel hat es einige aufgeschichtete Steine.
 
Der Rückweg verlief über dieselbe Strecke wie der Aufstieg, unten etwas weiter südlich ausholend an einer riesigen Kuhherde auf der Alpage de Torrent vorbei. Die Alpsaison ist wegen des warmen Wetters im Val d’Anniviers noch nicht vorbei.

Tourengänger: johnny68


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»