Obersee - Rautispitz 2283 Meter - Rautialp - Obersee


Publiziert von lynx Pro , 10. September 2018 um 23:40.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum: 9 September 2018
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Strecke:Obersee - durch den Grappliwald - ca. 500 Meter nach Verlassen des Waldes bei P. 1358 links durch das offene Wiesengelände hochsteigen. Bei P. 1358 steht ein Wegweisser. Immer dem Wanderweg folgen über Geisschappel weiter bis zum Gipfel des Rautispitz - Absteigen zur Rautifurggel. Dann rechts das Tal hinuter bis zur Rautialp. Dort zwischen den Hütten den schmalen Wanderweg zur Grapplialp nehmen. Nach der Grapplialp bis P. 1358 und ab hier wieder zurück auf dem gleichen Weg wie beim Aufstieg bis nach Obersee.
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Näfels die schmale Bergstrasse nach Obersee fahren. Beim Restaurant am Obersee gibt es Parkplätze. In Näfels ist die Strasse nach Obersee ausgeschildert.

Eine herrliche Rundwanderung mit abwechslungsreichem Gelände und tollen Aussichten! 

Wir starten in der Dämmerung am Morgen beim Restaurant Obersee. Nach dem wir die andere Seeseite erreicht haben steigen wir auf einem sehr steilen Fahrsträsschen durch den Grappliwald hoch. Nach Verlassen des Waldes führt das Strässchen durch offenes Gelände. Bei P. 1358 steht ein Wegweiser mit der Beschriftung "Rautispitz" und "Geisschappel". Hier steigen wir durch das steile Weidegebiet hoch, immer den Wegmarkierungen folgend. Dieser Teil bis nach Geisschappel 1803 Meter und ins Gebiet des Gumen 2004 Meter ist der interessanteste Part der Aufstiegsroute. Ab und zu gibt es ein paar Kraxelstellen zu überwinden die aber nie ausgesetzt sind ausser einer Stelle kurz vor Geisschappel. Diese Stelle ist mit einem Drahtseil entschärft. Im Gebiet des Gumen steigt man dann durch steiles Grasgelände auf den Grat des Rautispitz bis zum Gipfel. Oben angelangt hat man eine herrliche Tiefblicke auf Näfels, Glarus und die weit umliegende Bergwelt. 

Den Abstieg nehmen wir über die Rautifurggel 2168 Meter welche zwischen dem Wiggis und dem Rautispitz liegt. Man erreicht die Rautifurggel in 10 oder 15 Minuten. Hier steigen wir rechts ab durch das Tal welches auf die Rautialp zu den Rautihütten führt. Der Weg führt durch eine schöne mit Arven bestückte kalkig-karstige Landschaft. Zwischen den Rautihütten führt ein Bergweg hinunter zur Grapplialp. Von hier gehen wir dem Fahrsträsschen entlang bis zu P. 1358 von wo wir am Morgen zum Rautispitz hochgestiegen sind. Ab diesem Punkt auf dem gleichen Weg zurück das steile Fahsrsträsschen durch den Grappliwald hinunter bis zum Obersee. Dieses letzte steile Stück, ca. 3/4 Stunden durch den Wald hinab hat es in sich. Die feinen Kieselsteine lassen einem ab und zu ausrutschen und nach den bereits zurückgelegten Höhenmetern merkt man jetzt langsam wie die Sache in die Gelenke geht. 

Tourengänger: lynx


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+
14 Jun 18
Rautispitz 2283 m.ü.M. · mbjoern
T3+
T3+
26 Jun 18
Runde über den Rautispitz · johnny68
T3
T6 III

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Primi59 hat gesagt:
Gesendet am 12. September 2018 um 21:09
Tolle Tour über den Geisschappel, hab ich vor x Jahren auch gemacht, schön dass es euch gefallen hat :-)
gruss
Priska

lynx Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. September 2018 um 20:36
Hoi Priska

Der Aufstieg nach Geisschappel ist, abgesehen von den Ausblicken des Gipfels, der schönste Teil der Route. Aber auch die Arven im Gebiet der Rautialp sind sehr schön.

Warum machst du eigentlich keine Tourenberichte? Du bist ja auch immer mal wieder in den Bergen unterwegs.

Einen lieben Gruss

Thomas

Primi59 hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. September 2018 um 12:58
Hoi Thomas
ich bin meistens in unserer Region unterwegs und diese Touren sind längstens schon beschrieben worden, vielleicht wage ich es doch mal einen Bericht zu schreiben.
Bin heuer nur einmal "ds Bärg" gegangen, muss nächstens eine Hüft sanieren lassen.
Bin fast verrückt geworden bei solchen Traumtagen nicht "obsi" gehen zu können und es war sehr viel unvorhergesehenes gekommen.
Hoffe sehr für das nächste Jahr mehr Wanderungen zu machen :-)

euch weiterhin schöne Touren

Gruss
Priska


Kommentar hinzufügen»