Bristen 3073m (Überschreitung NE/NW)


Publiziert von Cyrill Pro , 21. September 2006 um 19:31.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:21 September 2006
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Aufstieg: 1000 m
Strecke:Route 740 & 741 ¦ Clubführer Urner Alpen Ost
Unterkunftmöglichkeiten:Bristenhüttli 2140m

Schöne Überschreitung auf den Bristen, Nordostgrat hoch und Nordwestgrat runter.

Der Berg der gleich heisst wie das Dorf an seinem Fuss. Man sieht den Bristen von weit her, als schön geformte Pyramide. Mächtig thront der Bristen über dem Urner Reusstal und der ständig verstopften Autobahn. Ferner lässt sich der Berg mit Ski nicht besteigen, respektive ist eine Skitour, bis auf wenige Ausnahmen, nicht machbar.

Vom Ausgangspunkt Bristen Dorf lässt es sich erst einmal gemütlich mit einem Seilbähnli nach Breitlaui 1150m hochfahren. Dann führt der schöne Weg hoch zum Bristenhüttli auf 2140m. Ab der Hütte geht es weiter am grünen Bristensee vorbei. Über Geröll und Blöcke stürchelnd, stolpernd, rutschend und steigend zum grossen weissen Pfeil, der an eine Wand gemalt ist und den Einstieg auf den Nordostgrat weist. Der Nordostgrat ist die Normalroute und über ihn führen meist  Pfadspuren. Unschwierig geht es über leichtes Blockgelände auf den Gipfel des Bristen 3072m.

Wir sind den Nordwestgrat abgestiegen, der etwas schwieriger ist.

Die Überschreitung Nordostgrat rauf und Nordwestgrat runter ist empfehlenswert und interessant.

Bestiegen und beschrieben von: Cyrill 
mail to : cyrill74@gmx.ch   und  www.cyrill.hikr.org 
Meine 4000er Sammlung:  Link to 4000ers



Tourengänger: Cyrill

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 II
27 Sep 09
Bristen (3073 m) über NO-Grat · alpinos
T5 II
1 Aug 09
Bristen Überschreitung · halux
T5 II
15 Aug 09
Bristen · Steinmann
T5 II
1 Aug 13
Bristen und 01. August... · SchmiGno
T5 WS- I
9 Aug 11
Bristen (3073m) · runmountains

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Anna hat gesagt:
Gesendet am 21. September 2006 um 20:44
Schöner Bericht!


Kommentar hinzufügen»