Piz de l'Ardion 2507 m - Calancatal vom Feinsten


Publiziert von Ivo66 Pro , 24. August 2018 um 08:17.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Misox
Tour Datum:23 August 2018
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Arbeola-Molera   CH-GR 
Zeitbedarf: 6:45
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 1500 m
Strecke:Rossa - P. 1434 m - P. 1561 m - Alp de Calvaresc Sot - Alp de Calvaresc Desora - Piz de l'Ardion - Btta de Mezz - Lagh de Calvaresc - Alp de Calvaresc Desora - Alp de Calvaresc Sot - P. 1600 m - Ör - Carnalta - Rossa
Kartennummer:1:25'000 Mesocco

Das Calancatal ist dort, wo Graubünden aussieht wie das Tessin. Tatsächlich wähnt man sich in den wilden Bergen dort oben wie auf den Höhen des Verzascatals. Als Seitental des Misox grenzt das Calancatal im Westen auch an das Tessin und Italienisch ist die Sprache der Einwohner. Die Einsamkeit haben Graubünden und Tessin an den meisten Bergen ohnehin gemeinsam.

Die heutige Tour richteten wir insbesondere nach den Wetterprognosen, die im Süden etwas besser schienen als anderswo. Aber auch hier waren sie ziemlich vage wie immer in den letzten Tagen: "Quellwolken am Mittag und daraus entstehen Regen oder Gewitter", aber wann? Wir trafen mit der Tourenwahl ins Schwarze; es blieb bis zu unserer Ankunft am Ausgangspunkt trocken und meistens schien die Sonne. Selten waren wir diesen Sommer so oft im T-Shirt unterwegs wie heute.

Der Piz de l'Ardion liegt weit hinten im Calancatal - Ausgangspunkt ist das hinterste Dörfchen Rossa, schon für sich selbst ein kleines Juwel. Der Doppelgipfel bietet eine tolle Aussicht über das Calancatal und das Misox. Gleichermassen wunderschön ist der malerische Bergsee Lagh de Calvaresc an dessem Fuss, in einer lieblichen, ursprünglichen Berglandschaft gelegen. Ähnlich wie im Tessin scheint auch hier die Viehwirtschaft grösstenteils aufgegeben zu sein; die Alpen sind verlassen und die Vergandung weit fortgeschritten. 

Der Blick war auf der ganzen Tour oft Richtung Himmel gerichtet. Die angesagten Quellwolken bauten sich schon rasch am Vormittag auf und über dem Piz de l'Ardion schien sich eine besonders düstere Wolke einzurichten. Doch genau als wir den Gipfelanstieg begannen, löste sie sich auf und vorübergehend wurde es gar recht freundlich. Erfreulicherweise trocknete für den Abstieg das von den nächtlichen Regenfällen nasse Gelände weitgehend ab.

Routenbeschreibung:

Rossa - Alp de Calvaresc Desora (T3)

Von Rossa führt ein Bergwanderweg in zwei Varianten zunächst zur Alp de Calvaresc Sot hoch. Unmittelbar nach den letzten Häusern des Dorfs weist ein Holzwegweiser auf die Abzweigung hin: Rechts ist der Pfad Richtung "Capanna Buffalora" ausgeschildert, die Schrift nach links ist unleserlich "Val...." Wir wählten hier für den Aufstieg die linke Variante. Es handelt sich dabei um einen alten Bergwanderweg, der aber doch unterhalten wird. In einem Teil ist das Gras gemäht - der Pfad ist immer gut zu sehen, wenn auch oft schmal.

Bei P. 1600 m vereinigen sich die beiden Wege. Der Weiterweg zur Alp de Calvaresc Desora ist nun gut markiert und nicht zu verfehlen.  In einem Abschnitt sind kleinere Felsstufen zu überwinden; diese Stellen sind sogar mit Ketten versehen.

Alp de Calvaresc Desora - Piz de l'Ardion (T3)

Man folgt nun dem Bergweg Richtung Capanna Buffalora nach Südosten. Im Bereich des Bachs verliessen wir ihn nach links und stiegen ziemlich genau in östlicher Richtung in nun ziemlich mühsamem Gelände dem Gipfel entgegen. Gegen oben wird der Aufstieg vor dem Gipfelaufbau weniger steil. Den Gipfel erreicht man leicht in Schrofengelände.

Piz de l'Ardion - Lagh de Calvaresc (T3)

Wir stiegen auf gleicher Route zunächst etwas ab und querten in Schuttgelände zur Bocchetta de Mezz. Von dort stiegen wir durch eine Schuttrinne zum namenlosen See ab und weiter durch eine Rinne zum Lagh de Calvaresc.

Lagh de Calvaresc - Rossa (T3)

Nun folgt die Route dem markierten Bergwanderweg über die zuvor im Aufstieg passierte Alp de Calvaresc Desora. Bei P. 1600 m wählten wir für den Abstieg den anderen Zweig des Bergwanderwegs - er ist sehr gut markiert und für den Abstieg gut geeignet. 

Tourengänger: Ivo66, Lena


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»