Die Dreitausender bei der Diavolezza


Publiziert von DanyWalker , 19. August 2018 um 14:06.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Berninagebiet
Tour Datum: 8 August 2018
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   Bernina-Gruppe   Palü-Gruppe 
Zeitbedarf: 2:45
Aufstieg: 420 m
Abstieg: 420 m
Strecke:6 Km

Eigentlich galt dieser Wandertag dem Gipfel welchen wir nicht in Angriff nahmen. Den Zu- sowie Abstieg des Klettersteigs vom Piz Trovat. Da diese mit T4 angegeben werden, wollten wir uns diese etwas genauer anschauen.
Dies verbanden wir geschickt mit einer Wanderung zum Munt Pers und Sass Queder.


Den Einstiegsweg zum Klettersteig Piz Trovat ist von der Bergstation Diavolezza gut erkennbar. So wie wir es von hier aus einschätzen konnten, würden wir uns den Weg zutrauen. Wobei dies natürlich eine Ferndiagnose darstellt, und allfällige ausgesetzten Stellen nicht ausgemacht werden konnten.
Möglicherweise liest einer hier den Bericht, wo den Klettersteig bereits absolviert hat und in dieser Beziehung nützliche Tipps hinterlassen kann.
Den Abstiegsweg würden wir uns von Sass Queder genauer anschauen. Zuerst stand jedoch die Wanderung zum Munt Pers auf dem Programm.

Ein schöner steiniger Weg führt in gut einer Stunde zum Gipfel des Munt Pers hoch. Fotostopps für die herrliche Landschaft mit der Berninagruppe die direkt vor einem steht, nicht miteinberechnet.
Der Weg stellt keine grösseren Schwierigkeiten bereit, und ist wenn überhaupt im untersten Segment von T3 anzusiedeln.
Bei Aufstieg lassen wir uns auch genügend Zeit, und geniessen trotz Nebelschwaden einen fantastischen Blick auf diese eindrückliche Bergwelt.

Auf dem Gipfel rasten wir dafür nicht ganz so lang. Weitere Nebelschwaden und eine sehr kühle Bise treibt uns bald wieder auf die Füsse und den Berg hinunter.
Kaum einige Schritte gelaufen, treffen wir auf ein Wanderer der auf jemanden zu warten scheint. Und siehe da, es kommt im Laufschritt einer um die Ecke gerannt.  Wie wir erfahren brauchte dieser eine Stunde und fünfzehn Minuten bis zum Munt Pers. Aber nicht von der Berg- sondern von der Talstation der Diavolezza. Ein Wahnsinniger!

Wir nehmen es gemütlicher und wandern zur Bergstation, bei welcher wir zuerst im Restaurant etwas fürs Leibliche Wohl sorgen.
Anschliessend folgt wohl der leichteste Dreitausender der Erde. Sass Queder ist von der Bergstation bestimmt nicht unter der Rubrik "Tolle Erfolge" zu verbuchen. Aber um das gehts auch gar nicht. Wir geniessen auch auf diesem Weg das herrliche Panorama, und werfen dabei einen genaueren Blick auf den Abstiegsweg des Piz Trovat Klettersteig.
Von Sass Queder her, hat mann einen ungehinderten Blick auf diesen steilen Weg der vom Gipfel hinuter führt. Anhand der Kletterer die sich auf dem Weg nach unten befinden, ist die genaue Route auch sehr gut ersichtlich.
Auf unserem Weg zurück zur Diavolezza fragen wir zwei Klettersteigbegeher nach ihrer Einschätzung zu dem ganzen Klettersteig und deren heikleren Passagen.

Leider reichte die Zeit schlussendlich in unseren Ferien nicht mehr für den Klettersteig am Pit Trovat. Aber er steht hoch im Kurs auf unserer To Do Liste!

Tourengänger: DanyWalker


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
T3 L
T2
T3 WS
24 Sep 16
Munt Pers & Piz Trovat · D!nu
T3 L

Kommentar hinzufügen»