Sommerwetter auf der Saaser Mattwaldalpa


Publiziert von schalb , 18. August 2018 um 17:25.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum: 3 August 2018
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 1 Tage
Aufstieg: 1300 m
Strecke:Saas Balen, Siwibode, Gsponeri, Füls Moos
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bus 511 > Sass Balen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus 511 -> Visp

Wenn es auf den sonnigen Südhängen im Saastal ungewöhnlich warm ist, ändere ich dieses Mal unterwegs meine zuhause gemachten Pläne.

Mit einem frühen Bus fahre ich von Visp nach Saas Balen, nur ich steige dort aus.
Am Ortsausgang erfreut mich der Wasserfall vom Fellbach, noch in der Morgenkühle laufe ich zur Alp Matt (P.1790). ). In der letzten Zeit sind im Saastal viele Wegweiser erneuert worden.

 Weiter nach Siwine (P.2077, dann auf dem schmalen Pfad zum Siwibode. Beim P.2044 komme ich zu Höhenweg «Saas Grund- Gspon», da aber zurzeit keine Seilbahn von Gspon hinunter ins Tal besteht, kommen hier weniger Wanderer als üblich vorbei.

Ein Stück auf dem Höhenweg über das Brücklein vom Mattwaldbach bis kurz vor Färiga.
Über eine in Rohren verlegte Wasserleite, die Wässerwasser zum Bachalpji bringt, weiter zur Mattwaldalpa, Arbeiter begegnen mir hier, die die Kraftwerk-Anlagen kontrolliert haben.

Dann weglos den steilen, trockenen Hang hinauf. Die alte Soune bei ca. 2460 führt kein Wasser mehr.
Bei 2580 m quere ich die Finileri-Suone und bei 2630 m komme ich zur Gsponeri Suone mit frischem kühlen Wasser direkt vom Gletscher, die Hänge darüber sind sehr trocken.
So ist es für mich verlockender weiter am Wasser entlang zu wandern als noch 500 Hm hinauf zum Simelihorn(P.3124) / Galenhorn.
 Beim Sander , 2660 m kommt mir die Schaf-Hirtin entgegen, die nach ihren weit verstreuten Schützlingen schaut. Sie kommt von einem kleinen Bauernhof aus der Ecke von Bayern, wo «Winterbaer» seine Sonnenuntergänge fotografiert.
Sonst sehe ich hier oben keinen Menschen.

Abstieg auf schwachen Wegspuren, markiert mit wenigen Steinmännern,  über P.2578 und Füls Moos Richtung Färiga, Siwibode und Siwinen nach Saas Balen.

Bald einmal will ich von Norden her aufs Simelihorn / Galenhorn steigen.

Tourengänger: schalb


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 41465.gpx Saas Balen, Siwibode, Gsponeri

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»