Dutjer Horn und Piz Miezgi


Publiziert von Delta Pro , 13. August 2018 um 07:24.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Surselva
Tour Datum:11 August 2018
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Signina   CH-GR 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 600 m

Kurze 3-Gipfel-Tour auf einen lohnenden Aussichtsberg über der Rheinschlucht

Obwohl das Dutjer Horn mit Wanderweg erschlossen ist und dank Alpstrasse sehr effizient erreicht werden kann, gab es bislang nur einen einzigen Sommer-Bericht auf Hikr. Der Gipfel ist also relativ selten besucht. Dies erstaunt, da die Ausblicke in alle Richtungen (Chur, Vorderrheintal, Rheinschlucht, Val Lumnezia, Fess-Gruppe) zum besten gehören, was die Region zu bieten hat. 

Von der Alp da Riein (erreichbar per PW, Fahrbewilligung 10.- beim Briefkasten nahe Dorfbrunnen von Riein zu bezahlen) über den Kamm zur Dutjer Alp. Etwas oberhalb der ideal gelegenen Alp findet man die einzige weiss-rot-weiss Markierung der ganzen Tour, die darauf hinweist, dass man hier eher etwas rechts halten muss. Der Weg ist aber gut ausgetreten (vor allem durch Kühe) und führt in angenehmer Steigung durch ein Meer von Heidelbeeren. Am Schluss dann etwas steiler zum markanten Gipfelsteinmann auf dem Dutjer Horn. Genau als wir am Gipfel ankommen lichtet sich der dichte Nebel erstmals und gibt den Blick auf die wilden Aufschwünge zum Tälistock und Piz Riein das erste Mal frei. Nach gemütlicher Rast nehmen wir den einige Meter höheren, einfach erreichbaren Piz Miezgi mit (über den Grasgrat, am Schluss ein etwas steilerer Aufschwung, T3). Beim Abstieg folgen wir dem Kamm und überschreiten den Cauma, müssen dann aber wieder nach rechts zum Weg zurückqueren. Nachdem wir die Vorräte an Heidelbeeren wieder komplettiert haben, geht's zurück zur Alp da Riein.

Tourengänger: Delta, Xinyca


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Toby Pro hat gesagt: Gemütlicher Gipfel
Gesendet am 31. August 2018 um 09:53
Ich war schon einige Male oben und kann das nur bestätigen. Der Gipfel ist komplett einsam, aber sehr einfach zu besteigen und man sieht oft den Adler welcher in der gegenüberliegenden Felswand sein Nest hat. Sehr oft sieht man auch Steinböcke und Gemse. Einmal habe ich 78 von ihnen beobachten können, wie sie eine steile Bergflanke gequert haben. Die Dutjer Alp ist übrigens auch von Oberdutjen aus erreichbar. Man steigt einfach quer durch den Wald auf, aber auch hier ist alles markiert.


Kommentar hinzufügen»