Durchs obere Meiental und über den Leiterliweg zur Sustlihütte


Publiziert von johnny68 Pro , 24. Juli 2018 um 20:32.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:24 Juli 2018
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 665 m
Abstieg: 665 m
Strecke:Gitzichrummenflue - Guferplatten - Sustebrüggli - Leiterliweg - Sustlihütte - Gorezmettlen

Das Meiental, das früher 500 ständige Einwohner zählte - heute noch rund 60 - bietet eine schöne Naturlandschaft inmitten imposanter Berge. Diese bestehen aus Granit; deshalb sind sie schroff und ausgesetzt. 

Ich startete meine Tour beim Gorezmettlenbach. Von hier aus kann man entweder direkt zur Seewenhütte oder zur Sustlihütte aufsteigen. Heute wollte ich aber die Naturlandschaft im Talboden, wo die Meienreuss fliesst, erkunden. Die flächige Alp im Talboden ist extensiv genutzt. Ohne Nutzung würde sich hier rasch der Zwergerlenwald ausdehnen, wie er dies bereits an den Bergflanken tut. 

Diesen Winter haben die Lawinen offenbar den Talboden weitgehend bedeckt. Die Vegetation konnte sich erst spät entwickeln, was man irgendwie sieht. Die Wirtin der Beiz beim Sustenbrüggli sagte mir, noch im Mai habe man vom Talboden nichts gesehen, alles sei vom Lawinenschnee bedeckt gewesen. Sie zeigte mir auch Fotos, wie es am 18. Mai 2018 beim Sustenbrüggli ausgesehen hat: Das Restaurant war mit 5 m hohem Lawinenschnee vollständig zugedeckt. Das Restaurant musste richtig ausgegraben werden.

Im Tal hinter dem Sustenbrüggli (Tal des Sustlibachs) liegt auch heute noch meterhoch Lawinenschnee. Der Normalweg zur Sustlihütte verläuft teilweise auf diesem Schnee. Schneefrei ist der Leiterliweg, der von der Beiz direkt den Hang hoch zur Hütte führt - teilweise über einzelne felsige Stufen. An 4 Orten hat es Leitern, die nach oben helfen. Zudem gibt es auch ketten- oder drahtseilgesicherte Abschnitte. Für Hunde ist der Leiterliweg nicht geeignet. 

Von meiner Tour war nur der Leiterliweg ein T3, alles andere T2.

Die Sustlihütte liegt auf einem Vorgipfel des Murmelsplanggstocks: dem Böschenstöckli. Die Umgebung ist recht flach und bietet eine gute Aussicht auf die Berge im Westen (Fünffingerstöck, Grassen) sowie im Süden (Gwächtenhorn, Sustenhorn, Stucklistock, Fleckistock). Nach Osten sieht man das Meiental hinunter bis zu den Bergen ennet der Reuss (Bristen- und Piz Giuv-Gebiet).

Die Sustlihütte ist für ihr gutes Restaurant bekannt. Also nahm ich hier mein Z'mittag ein. Für den Abstieg zurück nach Gorezmettlen wählte ich den mittleren Hang-Weg über Oberplatti. 

Tourengänger: johnny68


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

L
T4 III
29 Jul 17
Chanzelgrat 2444m · Bombo
ZS III
ZS
25 Jun 16
Grassen via Südwand · sniks
T5 WS- II
19 Sep 18
Murmelplanggstock 2865m · Pere

Kommentar hinzufügen»