Von Heiligkreuz auf den Alvier und weiter zum Voralpsee


Publiziert von teisenkopf , 12. Mai 2009 um 15:26.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:22 September 2007
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alvier Gruppe   CH-SG 
Zeitbedarf: 11:00
Aufstieg: 2300 m
Abstieg: 1200 m
Strecke:Heiligkreuz - Strahlrüfi - Alvier - Margelchopf - Voralpsee
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bus
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus
Kartennummer:237 T Walenstadt

Wenn man sein digitales Tourenarchiv der vergangenen Zeit anschaut, kommen einem
manchmal Ideen für die kommende Sommersaison. Aber ich finde hierbei auch oft
die eine oder andere hübsche Tour, die es eigentlich wert wäre veröffentlicht zu werden.


Im September vor zwei Jahren sollte es mal wieder die Alviergruppe sein. Vielleicht
nicht so beliebt wie der Alpstein doch auch ein lohnenswertes Ziel innerhalb der
Appenzeller Alpen. Diesmal planten wir eine Tour mit Übernachtung auf dem
alten Strahlrüfi, schon damals gab es Pläne dort ein neues Gasthaus hinzustellen,
aber nichts geht über eine Übernachtung im Lager mit gemütlich trippelnden Mäuschen,
wenn das auch meine Gefährtin anders sieht.

Wir starteten von Heiligkreuz einem Ortsteil von Sargans und stiegen am ersten Abend
den steilen und interessanten alten Säumerpfad hinauf über Vorder und Hinter Spina
weiter zum Berggasthaus Vorder Palfries. Obwohl unsere Wasserflasche leer war und
wir eigentlich gerne was getrunken hätten mussten wir weiter Richtung Strahlrüfi, dort
wartete unser Lager und ein leckeres Abendmahl. Ich weiss noch die Abendstimmung
zwischen Palfries und Strahlrüfi hatte etwas Zauberhaftes.

Am nächsten Morgen stiegen wir die alten Bergmatten hinauf, am Schwarzrüfi Bergrutsch
vorbei bis wir uns auf dem Aufstiegspfad zum Alvier befanden. Hier geht es gewürzt mit
kleinen Klettereien und einem Treppenaufstieg auf den Vorsattel, rechts grüsst der
Gauschlagipfel, eigentlich interessanter als der Alvier, leider hatte hier meine Frau kein
Interesse wohlahnend dass ich sie später noch auf den Margelchopf schleppen würde.

Obwohl wir zeitig dran waren, war schon viel los auf dem Alviergipfel, also verschoben
wir die Mittagspause und genossen nur kurz die genialen Ausblicke in alle Richtungen.
Weiter ging es in Richtung Ober Säss, wo wir uns in der Mittagssonne an einer warmen
Mauer zu einer kurzen Siesta niederliessen. In lustigem Auf und Ab näherten wir uns
dem letzten grösseren Anstieg zum Margelchopf von hier aus hatten wir nochmals
einen schönen Blick ins Rheintal. Danach beginnt dann bald der grössere Abstieg in
Richtung Voralpsee, der wir schon einige Male besucht hatten, beispielsweise auf einer
Frühlingstour von Wildhaus aus. Hier warteten wir bei einem Sonntagskaffee auf den
Bus, der uns an den Ausgangspunkt zurückbringen sollte.

Tourengänger: teisenkopf

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6
1 Aug 11
Durch statt drüber · Berglurch
T3+
T3
T5
26 Jun 10
Teilbegehung der Alvierkette · Hitsch
T5
1 Jun 08
Margelchopf · dani_

Kommentar hinzufügen»