Durchs Hindertäli auf den Wiggis


Publiziert von DonMiguel , 15. Juli 2018 um 19:31.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:14 Juli 2018
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: IV (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1700 m
Abstieg: 1700 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auli ob Riedern

Schon öfters habe ich diesen Einschnitt südlich der Höchnase mit dem Feldstecher ausgekundschaftet. Heute konnte ich der Versuchung nicht wiederstehen und habe mich auf den abenteuerlichen Weg Richtung Wiggis gemacht.

Zufahrt-Auerenalp-Trosegg
Mit dem Fahrrad zum Auli ob Riedern, dort fängt der Wanderweg zum Wasserschloss des Kraftwerks Löntsch an. Von dort über den steilen Wanderweg zu der Auerenalp, der ganze Weg besteht praktisch nur aus Treppentritten. Von der Auerenalp steuere ich ziemlich direkt zum Hübschegg und traversiere zum oberen Teil der Trosegg. Von der Auerenalp geht man ein kurzes Stück auf einem verwucherten Weg, danach jagen mich gefühlte 50 Bremsen durch teilweise brusthohes Gras, es fühlte sich so an als würde ich durch Tiefschnee laufen, die Wildheuer in Glarus werden rar.

Trosegg-Hindertäli-Höchnase
Oben am Trosegg fängt das Hindertäli an, von dort beginnt es anzusteilen und das hohe Gras wechselt zu Schrofen und schönen Blümchen. Hier peile ich die grosse Höhle rechts bei der ersten steilen Stufe an. Scheint ein viel genutzter Unterstand für Gemsen und Steinböcke zu sein, alles voll mit "Gägäli". Nachher rüber zu der Steilstufe, ich war ca. 30 Minuten am hin und her klettern um ein geeigneter Ausstieg zu finden. Einen alten Nagel, wie im Täli südlicher, habe ich gefunden, der wäre eine Aufstiegshilfe gewesen, wenn er nicht lose in der Spalte gelegen wäre, also nicht dran ziehen! Die 10 Meter wieder enttäuscht zurück geklettert. Jetzt passiert aber das absolute Highlight! Ich gehe zurück zu der grossen Höhle in der ich vorher ein Licht am Ende entdeckt habe. Ein kleine Stufe (ca.1,6m) hinauf klettern, unter dem 1.ten Klemmblock druch, von hinten kann man den Klemmblock besteigen (IV). Von dort führt ziemlich einfach ein Absatz aus der Höhle heraus. Von dort muss man ausgesetzt (30m über Boden, ca. 3 Meter lang) hinüber, auf die 1.te Steilstufe. Die Griffe und Tritte sind überall sehr fest, der Fels ist gut, nur sehr selten bewegen sich Steine. Auf der Felsstufe angekommen geht es gut kraxelnd weiter. Ein weiteres Highlight ist die 2.te grosse Höhle die man von unten nicht direkt sieht. Ein starker Luftzug geht durch das 4 Meter breite Loch, ich bin ca. 20 Meter hinein gelaufen, gegen unten wird sie wegen Schutt immer enger und ich traue mich ohne Stirnlampe nicht weiter hinein. Weiter geht es kraxelnd durch das Täli durch schrofiges Gelände (III). Bis ich auf einem offenen Wiesenhang leicht rechtshaltend auf die Höchnase komme.

Abstieg auf der Normalroute über oberes Bützi, Richtung Auerenalp zurück zum Velo. Der Weg beim oberen Bützi ist zeimlich steil und teilweise unübersichtlich verwachsen.

Bisher einer meiner geileren Touren, ein absolutes Erfolgserlebnis, ich wusste nicht ob ich den Durchstieg schaffen würde und nur dank der Höhle war es mir möglich. Die abschüssigste Stelle ist die Querung vom Höhlenausgang auf die Stufe. Die schwierigste Kletterei ist beim Klemmblock in der Höhle, wenn man die guten Griffe findet, schätze ich ein lV.

Fazit: Eine früher vielleicht öfters begangene Route, die heute kaum erstiegen wird, schöne Flora mit unzähligen Edelweissen. Spektakulärer Höhlendurchstieg!

Aufstieg mit Verhauer: 4.5h
Abstieg, eher schnell da ich es eilig hatte: 2,5h

Nachtrag: Ich habe in der 1. Höhle ein Routenbuch deponiert, gleich beim Höhlenausgang vor der Querung.

Tourengänger: DonMiguel


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6 III
T3
T6 III
T4
23 Jun 12
Wiggis · Schuscha
T3
17 Aug 14
Trailrun auf den Wiggis · sirius

Kommentare (7)


Kommentar hinzufügen

HBT hat gesagt: Interessante Route
Gesendet am 15. Juli 2018 um 22:20
Gratuliere zum erfolgreichen Aufstieg und danke für den Bericht!
Lg hbt

justus Pro hat gesagt: geniale route
Gesendet am 16. Juli 2018 um 09:53
Toproute, die du da gegangen bist! Die Querung sieht ja extrem ausgesetzt aus.

Weiterhin unfallfreie Touren, Gruess
/justus

DonMiguel hat gesagt: RE:geniale route
Gesendet am 16. Juli 2018 um 17:39
Danke, ja die Querung ist ausgesetzt, wird aber belohnt.

Primi59 hat gesagt:
Gesendet am 16. Juli 2018 um 20:30
eine ganz tolle Route, vermutlich bist du seit langer Zeit der Erste der dieses bewältigt hat, mir jedenfalls ich nichts bekannt von diesen Höhlen, super, gratuliere herzlich :-)
gruss
priska

maesae hat gesagt: WOW Gratulation!
Gesendet am 25. Juli 2018 um 08:44
Hoi DonMiguel

den Aufstieg habe ich ca. vor 15 Jahren versucht, allerdings die "Direttissima" und irgendwo beim roten Kreis (Bild 1) knieschlotternd den Rückzug angetreten. ;-D

...dass ein Durchstieg durch die Höhle möglich ist, hätte ich nicht gedacht --> Coole Variante

allerdings würde ich - wenn ich mir die Querung nach der Höhle anschaue 8-D - doch wieder eher den direkten Aufstieg versuchen.

Gruäss Marcel

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 8. Dezember 2018 um 12:26
happige, spannende, Angelegenheit - Bravo

DonMiguel hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Dezember 2018 um 17:59
Das war es absolut, eines meiner vielen Highlights dieses Jahr..:)


Kommentar hinzufügen»